Kreisreise: Landrat besucht Gemeinde Wandlitz

Wandlitz, den 11.11.2015

BEG-Gelände in Basdorf und Barnim Panorama  als Themenschwerpunkte

Als vorletzte Station auf der diesjährigen Kreisbereisung von Landrat Bodo Ihrke stand am 11. November die Gemeinde Wandlitz auf dem Plan. Für 9 Uhr hatte Bürgermeisterin Jana Radant zunächst auf das Gelände der ehemaligen Polizeischule in Basdorf geladen, um den Landrat dort über den Stand der Planungen und Projekte für das rund 40 ha große Areal zu informieren.  Ganz zu Anfang  schien Bodo Ihrke irgendetwas zu irritieren. Aber schnell konnte Klärung herbeigeführt werden: Als der Landrat das letzte Mal auf dem Polizeischulareal war, standen die beiden Fünfgeschosser als markante und  unübersehbare Bauwerke noch. Doch bereits seit Februar 2014 existieren beide nicht mehr und das lange Jahre gewohnte Erscheinungsbild hat sich seitdem grundlegend geändert.

 

Norbert Illiges, Geschäftsführer der Basdorf Entwicklungsgesellschaft, BEG,  und Christian Braungard, Gemeindekämmerer und ebenfalls BEG-Geschäftsführer, übernahmen die Führung über das Gelände und die Erläuterungen zu den zentralen Projekten.  Der Umbau des ehemaligen Wachgebäudes und die dort vorgesehene Schaffung von Räumlichkeiten für die Unterbringung des Rettungsdienstes, der Umbau  des denkmalgeschützten Kasinos als Trainingsstätte für den PSV Basdorf sowie das Bauprojekt „Basdorfer Gärten“ wurden anschaulich erläutert. Hier will die Gemeinde in zwei ehemaligen Kasernengebäuden rund 100 Wohnungen mit bezahlbaren Mietpreisen für Singles, Familien, Wohngemeinschaften  und für Senioren realisieren. In seiner Sitzung am 23. November wird der Haupt-und  Finanzausschuss über die Vergabe der Generalplanungsleistungen für dieses  Vorhaben entscheiden.  

 

Nach rund einer Stunde endete der Rundgang über das Basdorfer BEG-Gelände und die Visite des Landrates wurde im Wandlitzer Barnim Panorama bzw. im Entdeckerpfad fortgesetzt. Denn insbesondere diesen kannte der Landrat bisher noch nicht. Bodo Ihrke war merklich angetan von der Vielfalt und Kreativität des Entdeckerpfades und insbesondere auch vom Baumhaus, dessen Besichtigung er sich nicht entgehen ließ. Bodo Ihrke lobte den Entdeckerpfad als perfekte Ergänzung zur Ausstellung im Barnim Panorama insbesondere für Kinder – genauso aber auch als „Oase der Ruhe“ für Erwachsene.   Besonders erfreut war der Landrat, als er eine kleine Gruppe von Flüchtlingen entdeckte, die auf dem Museums-Gelände derzeit die Grünflächen winterfest machen.  Da der Besuch des Landrats auf den 11.11. fiel, gab es bei der Besprechungsrunde die zu Beginn der „fünften Jahreszeit“ obligatorischen Pfannkuchen.

 

Bürgermeisterin Jana Radant zog eine positive Besuchs-Bilanz: „Ich halte es für eine sehr gute Tradition, dass der Landrat die Städte und Gemeinden seines Landkreises in regelmäßigen Abständen persönlich besucht. Es ist eine gute Gelegenheit für uns, zentrale Entwicklungen und Projekte zu präsentieren. Aber auch, um im informellen Rahmen Punkte anzusprechen, wo es z.B. in der Zusammenarbeit unserer beiden Verwaltungen noch Optimierungsmöglichkeiten gibt.“  

 

 

Bei Rückfragen  wenden Sie sich bitte an: Gemeinde Wandlitz, Pressestelle, Elisabeth Schulte-Kuhnt

Tel.: 033397 – 66 135, Fax: 033397 – 66 116, eMail   elisabeth.schulte-kuhnt@wandlitz.de