Minister Vogelsänger überbringt Förderscheck

Wandlitz, den 15.05.2017

Basdorfer Polizeisportverein erhält neue Trainingshalle auf ehemaligem Polizeischulgelände

Mit rund 1,7 Millionen Euro EU- und Landesmitteln aus dem Förderprogramm für die Ländliche Entwicklung (ELER) wird das Brandenburger Agrarministerium den Umbau des Kasinos auf dem Gelände der ehemaligen Landespolizeischule in Basdorf zur neuen Sportstätte für den Polizeisportverein (PSV) Basdorf unterstützen. Den schon lange heiß ersehnten Zuwendungsbescheid übergab Agrarminister Jörg Vogelsänger am 15. Mai an Bürgermeisterin Jana Radant. Die Gesamtkosten für den Umbau des Gebäudes liegen bei rund 2,3 Millionen Euro.

 

Das Kasino, auch als Gebäude 24 bezeichnet, steht heute unter Denkmalschutz. Das Besondere an dem Fachwerkbau mit seinem T-förmigen Grundriss ist die stützenfreie Haupthalle, die von einem Tragwerk aus Holz-Kastenträgern überspannt wird. Hier sollen jetzt Trainingsflächen für die vom Polizeisportverein Basdorf angebotenen Kampfsportarten Ju Jutsu, Karate und Kickboxen geschaffen werden. Dafür werden zwei Hallen – eine große mit 480 m2 und eine kleinere mit 185 m2 - einschließlich der erforderlichen Sanitär- und Umkleidebereiche sowie Lagerflächen geschaffen.

 

Der PSV Basdorf hat mehr als 700 Mitglieder - davon rund die Hälfte Kinder und Jugendliche - mit den Sektionen Badminton, Budo, Gymnastik und Aerobic, Kraft und Fitness, Ju Jutsu, Karate und Kick Boxen, den Wandlitzer Pinguinen und Volleyball. Weitere Sportabteilungen befinden sich in Gründung bzw. könnten sich durch weitere Mitglieder vergrößern. Derzeit musste jedoch ein Aufnahmestopp verhängt werden, da wegen der aktuellen Hallenkapazitäten die Trainingszeiten begrenzt sind. Zurzeit trainieren die verschiedenen PSV-Sektionen in einer Halle in Wandlitz und Basdorf.

 

Um die eigenen Trainingszeiten optimaler gestalten zu können – für Ju Jutsu ist der PSV seit 2014 Landesstützpunkt - und auch anderen Vereinen aus der Gemeinde die Möglichkeit zur Nutzung der Hallen zu bieten, ist der jetzt geplante Umbau des ehemaligen Kasinos zu einer eigenen PSV-Sportstätte in Basdorf sinnvoll und wird nun mit ELER-Fördergeldern auch realisiert. Nicht nur der PSV Basdorf und der Vereinssport der Gemeinde profitieren davon. Auch das ehemalige Polizeischulgelände insgesamt erhält durch das Sporthallenprojekt einen weiteren wichtigen Entwicklungsimpuls als neues Basdorfer Quartier mit den Bereichen Wohnen, Gewerbe und Soziales. Der Baubeginn für das PSV-Sporthallenprojekt ist für Januar 2018, die Fertigstellung für Februar 2019 geplant.

„Etwas Besseres als das hier geplante Sportprojekt kann diesem geschichtsträchtigen Ort nicht passieren“, so Landwirtschaftsminister Vogelsänger. „Hier sind Menschen gequält worden und umgekommen. Wir machen jetzt daraus einen Ort, wo junge Menschen eine Zukunft haben.“ Bürgermeisterin Jana Radant ergänzte, dass das ehemalige Kasino ist mit seinen angrenzenden Flächen sowohl ein Gebäude-, als auch ein Bodendenkmal sei. „Wir wollen hier an dieser Stelle in geeigneter Form auch an das größte Zwangsarbeiterlager in Brandenburg erinnern.“

 

 

 

Bei Rückfragen  wenden Sie sich bitte an: Gemeinde Wandlitz, Pressestelle, Elisabeth Schulte-Kuhnt

Tel.: 033397 – 66 135, Fax: 033397 – 66 116, eMail   elisabeth.schulte-kuhnt@wandlitz.de