AgenturPuzzle 

>>   Hintergrund und Leistungsspektrum von Freiwilligenagenturen (Auszug Internetseite der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen im Land Brandenburg)
>>   Ziel ist eine qualifizierte Ehrenamtsagentur in Wandlitz
>>   Satzung
>>   Vorstandsmitglieder
     
>>   Tätigkeitsbericht 2015

Puzzle2

 

Was ist die Wandlitzer Ehrenamtsagentur?

Die Ehrenamtsagentur ist vor allem eine Vermittlungsstelle.

 

Als Aufgaben sind zu nennen:

  • Koordinierung und Vernetzung der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde      
  • Vorstellung und Darstellung der Vereinslandschaft in der Gemeinde Wandlitz (vor allem über die Internetseite Ehrenamt)
  • Erarbeitung und Information über rechtliche Fragen im Rahmen einer Ehrenamtstätigkeit
  • Erarbeitung und Information der Möglichkeiten der Akquise von Fördermitteln für die Vereine (Info über Internet, Vermittlung von Ansprechpartnern, Unterstützung bei der Erarbeitung von Anträgen)
  • Vermittlung von Bürgern, die ehrenamtlich tätig werden wollen, in entsprechende Projekte und Vereine (Suche-Biete-Börse über Internetseite)
  • Anregung von neuen Projekten in die bestehende Vereinslandschaft
  • Vorstellung von Sparten des Ehrenamtes
  • Entwicklung einer Dankeschön-Kultur für das Ehrenamt (z.B. „Tag des Ehrenamtes“, „Ball des Ehrenamtes“)
  • Information und Darstellung von Veranstaltungen der Vereine

 

Organisationsform  

Die Ehrenamtsagentur Wandlitz ist am 3. Dezember 2013 als gemeinnütziger Verein gegründet worden (VR 61 15 FF). Der eingetragene Verein (e.V.) zählt in Deutschland zu den häufigsten Gesellschaftsformen. Rund 550.000 eingetragene Vereine gibt es hierzulande. Fast ausnahmslos handelt es sich dabei um sogenannte Idealvereine, die also keine wirtschaftlichen Zwecke verfolgen. Von den 20 Ehrenamtsagenturen des Landes Brandenburg haben 14 die Rechtsform eines Vereins.

Die Rechtsform des e.V. wird regelmäßig gewählt, wenn

  • sich eine größere Zahl von Personen zu einem nichtwirtschaftlichen Zweck zusammen schließt und
  • Aufnahme und Ausscheiden von Mitgliedern unkompliziert von statten gehen sollen.

 

Vorteile des e.V. sind:

  • Der Vorstand ist vor den Risiken einer vertraglichen Haftung (also den typischen wirtschaftlichen Risiken) geschützt.
  • Die Mitglieder haften nicht für den Verein.
  • Der e.V. ist eine juristische Person; er kann im eigenen Namen klagen und verklagt werden und ins Grundbuch eingetragen werden.
  • Der e.V. kann als Körperschaft gemeinnützig sein (das kann eine GbR z.B. nicht).
  • Er hat eine rechtlich klar definierte Form mit gesetzlichen Regelungen nach innen und außen.
  • Der e.V. ist eine grundsätzlich demokratische Organisationform mit gleichen Rechten und Pflichten für alle Mitglieder („one man, one vote“)
  • Die Gründungskosten sind relativ niedrig.
  • Es wird kein Mindestkapital benötigt (wie z.B. bei einer GmbH).

 

Warum keine andere Organisationsform?

  • Ein nicht eingetragener (nichtrechtsfähiger) Verein kann zwar unter eigenem Namen verklagt werden, nach bisherigem Recht aber nicht klagen. Die Mitglieder haften persönlich (kann aber per Satzung eingeschränkt werden). Privat haftet immer (in der Regel der Vorstand), wer für den Verein Rechtsgeschäfte abschließt.
  • Bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR oder BGB-Gesellschaft) liegt der Nachteil in der persönlichen Haftung der Mitglieder. Außerdem kann eine Personengesellschaft nicht gemeinnützig sein.
  • Eine Stiftung  ist eine Einrichtung, die mit Hilfe eines Vermögens einen vom Stifter festgelegten Zweck verfolgt. Dabei wird in der Regel das Vermögen auf Dauer erhalten und die Destinäre können nur in den Genuss der Erträge kommen. Man unterscheidet Förderstiftungen, die Tätigkeiten Dritter finanziell fördern, und operative Stiftungen, die zur Erfüllung des Stiftungszwecks selbst Projekte durchführen. Meist sind Stiftungen auf ewig angelegt.  Im Unterschied zu einem Verein hat eine rechtsfähige Stiftung – in Deutschland die häufigste Rechtsform – keine Mitglieder und unterliegt der staatlichen Aufsichtspflicht.  

      

Leitung der Ehrenamtsagentur

  • Frau Sabine Rank leitet die Ehrenamtsagentur Wandlitz e. V. in der neuen Geschäftststelle Prenzlauer Chaussee 133 in 16348 Wandlitz (in guter Nachbarschaft zum AWO-Club).
  • Als Träger der Personalstelle konnte der Montessori-Schule Niederbarnim e.V. gewonnen werden.
  • Interessierte Bürger können die Ehrenamtsagentur bei den organisatorischen Aufgaben ehrenamtlich unterstützen.

 

Wie erfolgt die Weiterbildung der in der Ehrenamtsagentur Tätigen?

 Dies erfolgt durch den zuständigen Träger. Durch Erfahrungsaustausche mit den Agenturen aus Bernau und Eberswalde, Austauschtreffen der bereits tätigen Agenturen im Land Brandenburg und durch Weiterbildungsseminare, die durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen angeboten werden.

 

Gibt es Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtliche Tätigkeit?

Die Ehrenamtsagentur ist in erster Linie eine Vermittlungsstelle von ehrenamtlicher Tätigkeit. Sie zahlt keine Auslagen oder Aufwandsentschädigungen. Diese können nur mit den konkreten Einsatzstellen (z. B. Auslagenersatz, Fahrkosten usw.) vor Beginn der jeweiligen Tätigkeit vereinbart werden.