BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Neue kommunale Kita „Hummelwiese“ seit dem 6. Januar in Schönwalde in Betrieb

13. 01. 2020

In den Räumen der ehemaligen Petö-Kita in der Schönwalder Hauptstraße ist seit Anfang des Jahres  wieder  Leben. Unter dem Namen „Hummelwiese“ hat die Kita zum 6. Januar als kommunale Einrichtung den Betrieb aufgenommen. Aktuell werden fünf Kinder dort betreut, die Gesamtkapazität liegt bei 48 Kindern, davon ein Drittel Krippen- und zwei Drittel Kindergarten-Kinder. „Wir haben unsere Anmeldeliste für Krippen- und Kitaplätze“, erläutert Daniela Meyer-Kuntzsch, Sachgebietsleiterin im Wandlitzer Rathaus, die nächsten Schritte „und werden anhand dieser Liste interessierten Eltern in den nächsten Wochen einen Platz in unserer neuen Schönwalder Kita anbieten können.“ Parallel dazu wird das Betreuungspersonal aufgestockt. Derzeit arbeiten zwei Erzieherinnen in der „Hummelwiese“,  ab März sollen noch einmal zwei Erzieherinnen dazu kommen. Die Leitung hat kommissarisch Angela Bommhardt übernommen, die bereits die Kita in Schönerlinde leitet.
Erst in ihrer Sitzung Anfang Dezember hatten die Wandlitzer Gemeindevertreter die Inbetriebnahme der ehemaligen Petö-Kita als kommunale Kita zum Jahresanfang beschlossen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, gab es neben dem notwendigen Betriebserlaubnisverfahren, etliche weitere Aufgaben abzuarbeiten. „Wir mussten einige Renovierungsarbeiten innen umsetzen und den Spiel-Bereich außen auf Vordermann bringen“, erläutert Daniela Meyer-Kuntzsch. Insbesondere im Außenbereich wurden einige baurechtlich bedenkliche Konstruktionen der vorherigen Kita wieder abgebaut. „Der 6. Januar als Eröffnungstermin war keine leichte zeitliche Vorgabe. Aber unser Bauhof-Team, der kommunale Hausmeisterservice, Maler und Trockenbauer, die Kitaverwaltung und andere mehr haben hier ganze Arbeit geleistet“, so die Wandlitzer Sachgebietsleiterin. Noch ist nicht alles fertig und diverse weitere Anschaffungen stehen auf dem Plan. Derzeit ist die Gemeinde Wandlitz Mieterin der Kita-Räumlichkeiten und der Mietvertrag wurde zunächst für vier Jahre abgeschlossen. In diesem Jahr sind noch Verhandlungen mit dem Eigentümer über einen möglichen Kauf des Objektes oder einen langfristigen Mietvertrag angedacht.  
Auch der derzeitige Name „Hummelwiese“ kann sich möglicherweise noch ändern. Der Name basiert auf der großzügigen Wiese, die sich hinter dem Spielplatz der Kita befindet und zum Entdecken, Verweilen und Spielen einlädt. Die Bilderbuchgeschichte „Die kleine Hummel Bommel“ gab laut Daniela Meyer-Kuntzsch die Inspiration für den derzeitigen Kitanamen.          

 

Bild zur Meldung: Frau Meyer-Kuntzsch (Sachgebietsleiterin), Bürgermeister Oliver Borchert, Ortsvorsteherin Gabriele Bohnebuck und Angela Bommhardt als kommissarische Leiterin der Kita beim Rundgang durch die neue Kita (v.l.n.r.)