Straßenbau in der Gemeinde

 

Das gemeindliche Straßennetz umfasst derzeit 243 km. Davon befinden sich 103 km, die sogenannten Sandstraßen, in einem unbefestigten Zustand. Insgesamt 140 km weisen eine Befestigung mit Asphalt, Pflaster oder Beton auf.

 

Mit der zunehmenden Verdichtung der Bebauung in unseren Siedlungsgebieten ist auch die Verbesserung der Verkehrserschließung erforderlich. Vornehmlich geht es dabei darum, den Anteil der Sandstraßen zu vermindern; gleichwohl darf die Erhaltung und Erneuerung des vorhandenen Straßenbestandes nicht aus den Augen verloren werden.

 

Wie ist die Vorgehensweise der Gemeinde bei der Vorbereitung und der Durchführung von Straßenbauvorhaben?