BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Neubau Mensa Klosterfelde

 

9. November 2020 - Eröffnung der neuen Mensa in Klosterfelde

 

Viel Lob für 3,3 Millionen Euro teures Gebäude in Holzarchitektur mit viel Technik

Am 9. November ging die neue Klosterfelder Mensa nach 17-monatiger Bauzeit an den Start. Grund- und Oberschüler sowie die Kinder aus der Kita „Spatzennest“ werden seitdem mittags mit einer warmen Mahlzeit versorgt, wobei die Kleinen weiterhin in der Kita essen. Am Freitag vor der offiziellen Inbetriebnahme hatte Bürgermeister Oliver Borchert interessierte Kommunalpolitiker sowie Vertreter der Feuerwehr in die neue Mensa eingeladen, um sich das „Schmuckstück“ in aller Ruhe anzuschauen.

 

Mensaeröffnung 01 Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensaeröffnung 02 Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensaeröffnung 03 Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensaeröffnung 04 Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensaeröffnung 05 Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensaeröffnung 06 Foto: Gemeinde Wandlitz

 

Oliver Borchert ließ noch einmal den Werdegang der neuen rund 3,3 Millionen Euro teuren Mensa Revue passieren. 2016 war im Rahmen einer Machbarkeitsstudie der Bedarf für eine Mensa festgestellt worden. War diese zunächst an einem anderen Standort vorgesehen, wurde dann der bisherige Lehrerparkplatz an der Festwiese als besser geeignet für den Bau definiert. „Wir haben uns damals für den richtigen Standort entschieden und mit den großen Fensterflächen und viel Transparenz bietet das Gebäude mit seinen schönen Außenanlagen eine gelungene Verbindung zwischen Schule und Festwiese“, so der Bürgermeister. In einer traumhaften Schnelligkeit sei vom Landkreis die Baugenehmigung erteilt worden - vom Einreichen des Bauantrages bis zum Genehmigungsbescheid vergingen nur knapp drei Monate. Vor dem Baubeginn der Mensa ab Mitte Mai 2019 wurden insgesamt 41 neue PKW-Stellplätze im westlichen und südlichen Teil der Festwiese errichtet. 96 Fahrradstellplätze kamen später im Bereich der Schule und der Mensa noch hinzu. 

 

Architekt Detert Renner hob noch einmal die gute Zusammenarbeit mit der Wandlitzer Bauverwaltung und den insgesamt 24 beteiligten Gewerke hervor, wovon allein neun Gewerke aus dem technischen Bereich kamen. „Man sieht eigentlich nur Holz und Architektur, aber das ist ein hochtechnischer Bau“, so der Architekt. Allein im über der Küche gelegenen nicht sichtbaren Geschoss stehe auf rund 200 m2  Fläche aufwändige Be- und Entlüftungstechnik zur Verfügung. Auch bei der mit modernsten Geräten ausgestatteten Küche konnte aus dem Verbund der verschiedenen Architekturbüros auf einen Planer zurückgegriffen werden, der sich laut Detert Renner „mit den speziellen Anforderungen einer Großküche genauso gut auskennt wie ein Sternekoch.“ 

 

Heiko Höfer von der Firma Sodexo, die zunächst einmal für die nächsten zwei Jahre das Catering übernimmt, freute sich über die guten Voraussetzungen, die seine Mitarbeiter in der Vollküche vorfinden: „Wir werden uns jetzt eingrooven. Lasst uns das Ganze zu einem Erlebnis werden und mit Freude genießen.“ Er erklärte noch einmal ausführlich, wie in der Klosterfelder Mensa gekocht werde, woher die Produkte stammen, welche Komponenten im sogenannten Cook & Chill-Verfahren und welche frisch vor Ort zubereitet werden.  

 

Ortsvorsteher Rico Brauer freute sich auch über die gelungene neue Mensa: „Hier haben alle saubere Arbeit geleistet.“ Auch an die speziellen Bedürfnisse von Kindern sei gedacht worden. So wurden z.B. bei der Essensausgabe Auflageflächen für die Tabletts in unterschiedlichen Höhen angebracht.  

(aus dem Amtsblatt der Gemeinde Wandlitz) 

 

 

Oktober 2020

 

Countdown für neue Klosterfelder Mensa läuft - Endgültige Inbetriebnahme am 9. November

 

Mensaneubau OT Klosterfelde, Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensaneubau OT Klosterfelde Innenansicht, Foto: Gemeinde Wandlitz

 

 

Fotos vom Baufortschritt - 30.07.2020

 

Mensa 07/2020 1

 

Mensa 07/2020 2

Mensa 07/2020 3

Mensa 07/2020 4

 

 

Juli 2020

Im Rahmen der Schulwegsicherung wird  im Bereich der Mensa und der Schule in den Sommerferien eine Aufpflasterung im Einmündungsbereich Ernst- Thälmann- Straße zur Geschwister- Scholl- Straße hergestellt. Die Baumaßnahme wird unter Vollsperrung realisiert. Die Straßen sollen zum Schulbeginn wieder befahrbar sein.

Im Mensagebäude sind weiterhin die Gewerke der Haustechnik und die Ausbaugewerke tätig.  Das Fassadengerüst konnte rückgebaut werden. Somit ist die erforderliche Baufreiheit, die für die Gestaltung des Mensaumfeldes erforderlich ist, gegeben.

 

 

Fotos vom Baufortschritt - 28.11.2019

 

Mensabau 28.11.2019, Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensabau 28.11.2019, Foto: Gemeinde Wandlitz

Mensabau 28.11.2019, Foto: Gemeinde Wandlitz

 

 

Mensa Klosterfelde - Stand November 2019

 

November 2019

Nach Aushärtung des Leichtbetonsockels und Montage der Ausgleichsschwellen, wurde am 18.11.2019 mit der Lieferung und Montage der Holzbauteile begonnen.

Die Fertigstellung der Zimmerer –und Holzbauarbeiten ist für Anfang Dezember geplant.

Anschließend werden die weiteren Alu-Fassadenelemente mit Fenstern und Türen geliefert und eingebaut.

Der Baukörper soll noch in diesem Jahr mit einer ersten Dachabdeckung verschlossen werden, so dass der Innenausbau in den Folgemonaten weitergeführt werden kann.

Im Dezember soll dann auch noch das Richtfest stattfinden.

 

August 2019

Am Montag, dem 26. August 2019, fand um 13:00 Uhr die Grundsteinlegung für das Bauvorhaben - Neubau einer Mensa in Klosterfelde - auf dem Baugelände an der Festwiese statt.

 

 

Mensaneubau

 

April 2019

Gemäß Beschluss der Gremien der Gemeinde Wandlitz wird am Schulstandort Klosterfelde  im östlichen Bereich der Festwiese eine Mensa errichtet. Das Gebäude soll temporär auch für Schulveranstaltungen, Einwohnerversammlungen, Sitzungen des Ortbeirates und für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden. In Erinnerung an die alte lokale Industriegeschichte Klosterfeldes wird das Gebäude als Holzbau errichtet.

Entsprechend der verschiedenen Funktionsbereiche im Inneren des Baus, wird die Holzfassade unterschiedlich stark perforiert. Die vertikale Holzschalung,  die im nördlichen Drittel der Mensa die „dienenden Räume“ birgt, öffnet sich auf  Höhe des Speisesaals zur Schule hin als Lamellenhaut.

Die Glasfassade des  Speisesaals, der Garderobe und des Einganges wird als Pfostenriegel-Fassade mit nach außen öffnenden Türen zur Festwiese hin, ausgeführt. Der Sonnenschutz wird Richtung Westen konstruktiv über das weit auskragende Terrassenvordach und Richtung Osten über vorgelagerte vertikale Lamellenelemente gewährleistet. Außerdem kommt Iso-Sonnenschutzglas zum Einsatz. Der Dachfläche des eingeschossigen Baukörpers kommt eine besondere Bedeutung als „fünfte Fassade“ zu.  Sie erhält eine durchgehende extensive Begrünung.

Baubeginn für die Mensa ist für Mitte Mai 2019 vorgesehen. Zurzeit werden die bauvorbereitenden Maßnahmen durchgeführt.

Da der bestehende Stellplatz an der Ernst-Thälmann-Straße zu Gunsten des Mensabaus abgebrochen wird, ist es erforderlich, neue Stellplätze zu schaffen. Insgesamt sind für den Schulkomplex 41 Pkw-Stellplätze neu zu verorten. In  einem  ersten Bauabschnitt  sollen 27 Stellplätze im westlichen Bereich der  Festwiese entstehen.  Mit den Bauarbeiten für die Stellplätze wurde am 20. März 2019 begonnen.