033397 66-0
 

Neuer Radweg Wandlitz - Wensickendorf geht an den Start

18.01.2019

Bauvorbereitung ab nächste Woche  – Radwegebau ab August

Der Radweg zwischen Wandlitz und Wensickendorf sollte eigentlich bereits vor einem Jahr begonnen werden. Jetzt aber stehen die Signale eindeutig auf Grün für die schon lange gewünschte und geforderte Radwegeverbindung. Am 16. Januar war die Bauanlaufberatung, ab der kommenden Woche geht es los mit den sogenannten bauvorbereitenden Maßnahmen. Dazu wird eine Elsterwerderer Firma Strauchwerk, einige kleinere Bäume und diverse größere Bäume fällen, die Wurzeln roden und Oberboden abtragen. Diese Arbeiten sollen bis Ende Februar, Anfang März abgeschlossen sein. Während der Bauvorbereitungsphase kann es zu zeitweiligen Verkehrseinschränkungen kommen, da die Straße in Abschnitten halbseitig mit einer mobilen Ampelanlage gesperrt werden muss. Im Laufe des Sommers plant der Landesbetrieb dann den eigentlichen Radwegebau über eine Streckenlänge von knapp fünf Kilometer. 

Das Bauvorhaben wird nicht von der Gemeinde realisiert, sondern ist eine Baumaßnahme des Landesbetriebs Straßenwesen im Auftrag des Bundes. Die Baukosten sowie die Kosten für die erforderlichen Entwässerungsanlagen werden vom Landesbetrieb Straßenwesen sowie anteilig auch von der Stadt Oranienburg und der Gemeinde Wandlitz getragen.

Nicht für den Wegebau, wohl aber für den Bau der geplanten Beleuchtungsanlage in der Ortslage Stolzenhagen ist dann aber die Gemeinde selbst der Auftraggeber. Bereits im Mai vergangenen  Jahres wurden die betroffenen Anlieger im Rahmen einer Einwohnerversammlung von der  Wandlitzer Bauverwaltung über den Stand und die weiteren Schritte des Projektes informiert. Insgesamt sind 25 Lampen-Standorte in der Ortslage Stolzenhagen mit energiesparender LED-Technik vorgesehen. Die Beleuchtungsanlage ist vor allen Dingen aus Gründen der Verkehrssicherheit wichtig. Denn der geplante Weg soll zukünftig sowohl von Radfahrern als auch von Fußgängern genutzt werden. Insbesondere bei Dunkelheit ist es deshalb für beide Parteien wichtig, rechtzeitig gesehen zu werden.       

 

Bei Rückfragen  wenden Sie sich bitte an: Gemeinde Wandlitz, Pressestelle, Elisabeth Schulte-Kuhnt

Tel.: 033397 – 66 135, Fax: 033397 – 66 116, eMail   elisabeth.schulte-kuhnt@wandlitz.de

 

Foto: Foto: Pixabay