033397 66-0
 

 

Baugeschehen aktuell

Dezember 2018 (aus dem Bericht der Bürgermeisterin)

 

 

Betrifft alle/ mehrere Ortsteile

 

Der Lärmaktionsplan liegt zwischen dem 07.01.2019 und 08.02.2019 öffentlich aus.

 

Die Arbeiten in den Ortsteilen Schönwalde, Basdorf, Klosterfelde und Stolzenhagen wurden Mitte November abgeschlossen. Es wurden insgesamt 25 Fahrradstellplätze für 50 Fahrräder an den Bushaltestellenstandorten: „Siedlung Gorinsee“ (Schönwalde), „Grundschule Primelstraße“ (Basdorf), „Am Stern“ (Klosterfelde) und „Stolzenhagen Siedlung West“ (Buswendeschleife in Stolzenhagen) neu eingerichtet.    

 

Die Laubaktion ist in allen Ortsteilen angelaufen. Durch Ausfall von technischen Geräten kommt es aber immer wieder zu Verzögerungen im Ablauf.

 

Außerdem wurde für den Bauhof die Winterdienstbereitschaft erklärt. Die erforderliche Ausstattung wurde geprüft und abgenommen.

 

Im Oktober wurde der erste Schritt einer LED-Umrüstung von 430 Straßenleuchten abgeschlossen (Klosterfelde). Bis Anfang November erfolgte in Basdorf der zweite Schritt, bei dem 320 Straßenleuchten auf LED umgerüstet wurden.

 

Zum Volkstrauertag am 18.11.2018 wurden das Umfeld aller Denkmäler in der Gemeinde gepflegt und gesäubert und Gestecke niedergelegt. Zum Totensonntag wurden das Umfeld aller Friedhöfe in der Gemeinde gepflegt und alle Grabberäumungen durchgeführt.
 

In der KW 48 wurden in allen Ortsteilen die Weihnachtbäume aufgestellt und geschmückt. Die Weihnachtsbeleuchtung wurde installiert.

 

Die beiden 12er E-Bike-Abstellanlagen (Standort „Bhf. Wandlitzsee“, am Rathaus-Parkplatz, am Standort „Basdorfer Gärten“/Areal der ehemaligen Landespolizeischule) und der Ladestellenschrank am Standort Barnim Panorama (Ladesäule mit 4 Schließfächern/Lademöglichkeiten) wurden geliefert, montiert und elektrisch angeschlossen. Die Freischaltung des Internet-Buchungsportals für den Standort Bahnhof Wandlitzsee ist erfolgt.

Die offizielle Einweihung/Inbetriebnahme erfolgte im Oktober. Die E-Bike-Boxen der Anlage am Bahnhof Wandlitzsee können somit bereits gebucht werden. Ebenso ist der Ladestellenschrank am Barnim Panorama bereits in Betrieb.

Die Einweihung/Inbetriebnahme der 12er E-Bike-Abstellanlage am Standort Basdorfer Gärten ist für 2019 geplant.

 

 

Ortsteil Basdorf

 

Basdorfer Gärten Haus 1

Der Einbau der Fenster ist erfolgt. Somit ist der Witterungsschutz für das Bauwerk und die Arbeiten der Innenausbaugewerke gewährleistet.

Die Gewerke Heizung, Sanitär, Elektro und Lüftung arbeiten ab sofort aufgangsweise und folgen somit den Gewerken Trockenbau und Innenputz.

 

Basdorfer Gärten Haus 2

Die Rohbauarbeiten am Haus 2 konzentrieren sich gegenwärtig auf die Herstellung der Treppenhäuser. Technologisch bedingt, erfolgen zeitlich versetzt (Aushärtung der Betonzwischendecken), die Mauerwerks- und Betonbauarbeiten an 3 Treppenhäusern. Der abbruchseitige Einschnitt für das 4. Treppenhaus, als Vorleistung für die Aufmauerung, ist auch bereits vorgenommen worden.

Parallel wird die Herstellung der Mauerwerkswände für das neue, 3. Obergeschoss weitergeführt. Die bereits auf der Decke des 2. Obergeschosses aufgebrachte Notabdichtung bietet den erforderlichen Witterungsschutz für das Bestandsmauerwerk.

 

Auf der nächsten Projektgruppensitzung am 12.Dezember werden der Projektstand der beiden Häuser und die Koordinierung mit den anstehenden Straßenbaumaßnahmen im kommenden Jahr behandelt.

 

Kita Rappelkiste

Die neue Treppe, die vom EG in das KG führt, ist eingebaut. Zurzeit wird das Geländer montiert und es finden die restlichen

 Maler- und Bodenbelagsarbeiten statt. Anschließend wird das Oberlicht vom Flur zum Treppenhaus eingebaut.

 

Grundschule Basdorf

In den Herbstferien wurde mit der weiteren Anbringung von Akustikdecken in den noch fehlenden Klassenräumen begonnen. Hier wurden auch gleich LED-Lampen in die Rasterdecke mit integriert. Ab der 49. KW werden weitere Räume mit Akustikdecken versehen.

Die Leistungen für den hydraulischen Abgleich in der Schule/ Mehrzweckhalle Basdorf sind abgenommen. Es sind in der Turnhalle vier neue Hocheffizienzpumpen eingebaut worden. Außerdem wurden 22 Strangregulierventile zum Teil erneuert und eingestellt. In insgesamt 79 Räumen wurden die Heizkörper-Ventileinstellungen korrigiert. Die noch fehlenden Wärmemengenzähler für die Gebäude-Unterzählung können sofort nach Lieferung (voraussichtlich Ende November) montiert werden, die Einbaustrecken sind vorbereitet. Damit sind alle Vorgaben des TGA-Planungsbüros umgesetzt, um dann im neuen Jahr die Möglichkeit, in Referenzräumen, die jeweils an Heizsträngen mit Unterzählern liegen, die empfohlenen Referenzmessungen für nutzungsabhängige Einzelraumregelungen durchführen zu lassen. Danach könnte über die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes dieser Einzelraumregelungen entschieden werden. Im Ergebnis dieser Referenzmessungen und Verbrauchsauswertungen können Rückschlüsse auf weitere Sanierungsmöglichkeiten in unseren Einrichtungen gezogen werden.

Die Baugenehmigung für den Umbau des ehemaligen Wachgebäudes auf dem LPS-Gelände liegt seit dem 20.11.2018 im Bauamt vor.

 

Die Planer und Fachplaner sind beauftragt, die Ausführungsplanung (LP 5) zu erarbeiten. Anschließend erfolgen die Ausschreibung der Bauleistungen und die Auftragsvergabe, so dass (witterungs-abhängig) ein Baubeginn Ende März/ Anfang April kommenden Jahres erwartet werden kann. Die Bauzeit beträgt ca. 12 Monate.

 

LPS Gelände – PSV Trainingsstätte

Die Kostenentwicklung und die weitere Vorgehensweise wurde gegenüber der Fördermittelstelle LELF und der LAG Barnim kommuniziert. Es wurde jeweils ein Antrag auf Anerkennung der höheren Gesamtkosten gestellt. Parallel dazu werden in den Wintermonaten weitere bzw. erneute Vergabeverfahren initiiert.

 

Zum Ausbau der Nelken-, Veilchen-, Lavendel- und Asternstraße wurde durch die GV am 05.07.2018, die Weiterführung der Planung in Pflasterbauweise in allen vier Straßen beschlossen. In einer Einwohnerversammlung am 13.11.2018 wurden die betroffenen Anlieger über Art und Umfang des Bauvorhabens unterrichtet. Weiterhin wurden sie über die Höhe der geplanten Ausbaukosten, die zu erwartenden Anliegerbeiträge und über den zu erwartenden Kostensatz für die Herstellung der privaten Zufahrten informiert.

Im Rahmen der Einwohnerversammlung am 13.11.2018 wurde angeregt, eine Oberflächenbefestigung aus Asphalt zu favorisieren.

Die Anwohner sprachen sich für eine Prüfung von alternativen Oberflächenbefestigungen (Pflaster oder Asphalt) aus, dazu soll eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern der Gemeinde Wandlitz und Anwohnern der betroffenen Straßen gebildet werden.

 

Für den Ausbau der Rosenstraße wurde die Weiterführung der Planung als zusammenhängende Straßenbaumaßnahme bestätigt. Nach Fertigstellung der Entwurfsplanung wurden die betroffenen Anlieger über Art und Umfang des Bauvorhabens sowie über die Höhe der geplanten Kosten informiert. Dabei wurden die entsprechenden Planungsunterlagen vorgestellt. Des Weiteren erfolgte eine Information über die zu erwartenden Anliegerbeiträge sowie über die Kosten für die Herstellung der Grundstückszufahrten.

Derzeit werden die Stellungnahmen der TöB’s eingeholt und eingearbeitet sowie das Anhörungsverfahren für die Herstellung der privaten Grundstückszufahrten durchgeführt. Es ist vorgesehen die Beschlussvorlage für den Ausbau der Rosenstraße in der ersten Sitzungsperiode 2019 einzureichen.

 

Im OT Basdorf befindet sich in der Birkenstraße und Weidengasse ein alter Regenwasserkanal, der in ein Regenbecken mündet. Um eine langfristige Funktion des Kanals zu gewährleisten, wurde eine Rohrsanierung mittels Inliner ausgeführt.

Ein zweiter Teil des Regenwasserkanals befindet sich in der Buchenstraße und mündet ebenfalls  in die Weidengasse. Dieser Kanalabschnitt wurde im Jahr 2014 bereits mit einem Schlauchinliner saniert.

Vor der Sanierung wurde der Kanalabschnitt Birkenstraße – Weidengasse mittels einer Kamerabefahrung optisch inspiziert und gereinigt. Schadstellen wurden partiell ausgebessert und danach erfolgte die Schlauchinlinersanierung. Die Arbeiten wurden Ende November abgeschlossen.

 

 

OT Klosterfelde

 

Die Planung für den Mensaneubau wurde auf Grundlage des in der Gemeindevertretersitzung am 5. Juli 2018 und im A 6 am 6. September 2018  bestätigten Entwurfs weitergeführt und präzisiert. Die Genehmigungsplanung wurde am 30.10.2018 bei der Baugenehmigungsbehörde des Landkreises eingereicht.

Am 29.11.2018 findet die nächste Projektgruppenberatung mit allen an der Planung beteiligten Büros statt, um den weiteren Projektablauf zu besprechen.

 

Die Stufe im Eingangsbereich zur Trauerhalle wurde höhenmäßig angeglichen. Folgend wurde eine absenkbare Bodendichtung in die Eingangstür eingebaut. Außerdem wurde die erste Stufe zum Abgang in die Leichenhalle repariert.

 

Die Herstellung des Kunstrasenplatzes liegt im Bauzeitenplan. Die elastische Tragschicht des Sportplatzes wurde bereits eingebaut. Zurzeit wird die obere Deckschicht, des Kunstfaserbelages mit Sand-Gummi gefüllter Polschicht, eingebaut. Das Gelände entlang des Zeisigweges wird mit einem 5,50 m hohen Ballfangzaun eingezäunt. Die Lieferung  und Montage der Flutlichtmaste ist für die 51. KW geplant. Wege und Stellflächen sind noch zu pflastern. Alle diese Arbeiten sind witterungsabhängig, am Tage muss es frostfrei sein.

 

Im Hinblick auf den geplanten Radwegbau von Klosterfelde nach Zerpenschleuse entlang der L 100 ist die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange eingeleitet worden. Das Verfahren läuft aktuell noch.

 

Mit den Bauarbeiten zur Freiraumgestaltung Ortsmitte wurde Anfang November begonnen. Die Arbeiten verlaufen planmäßig. Veranschlagt ist eine Bauzeit von ca. 11 Wochen. In Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen ist davon auszugehen, dass Restarbeiten (z.B. Pflanzungen und Rasensaat) erst im Frühjahr nächsten Jahres durchgeführt werden können.

 

Vom Landesamt für Umwelt wurde die Gemeinde über die Betriebseinstellung für den Betrieb der Holzfeuerungen und über die Betriebseinstellung des Ölkessels auf dem Gelände der BPK Biopower Klosterfelde GmbH informiert. Die Einstellung der Holzfeuerungsanlagen erfolgte zum 30.06.2014 und die Einstellung der Ölkesselanlage erfolgte zum 30.03.2015. Der, über diese Einstellungstermine hinaus geltendem dreijährigem Bestandsschutz nach Bundesimmissionschutzgesetz ist abgelaufen. Die Genehmigungen für den Betrieb der Feuerungsanlagen sind somit erloschen. Ebenso ist auch die Erlaubnis für die Dampfkesselanlage erloschen, da die Anlage seit 30.03.2015 nicht mehr betrieben wird.

Die kraftwerkstechnischen Maschinen und Apparate sind vom System getrennt und entleert worden; sie sind jedoch noch vollständig vorhanden. Dem ehemaligen Kraftwerksbetrieb zuzuordnende Brennstoffe und Abfälle wurden vollständig entsorgt.

 

 

OT Lanke

 

Die Schlussabrechnung der Baumaßnahme „Neubau Feuerwehr/ Gemeindezentrum/ Kita“ erfolgt bis zum Jahresende. Restlichen Pflanzarbeiten erfolgen in der 48. KW.

 

 

OT Prenden

 

Im Hinblick auf die anstehende Neugestaltung des so genannten Fontaneecks als Bestandteil des gemeindlichen Freiraumkonzeptes ist die denkmalschutzrechtliche Erlaubnis und die Fällgenehmigung in der Verwaltung eingegangen bzw. erteilt worden.

 

 

OT Schönerlinde

 

Entsprechend der Beschlussfassung vom September d.J. sind sowohl mit der zuständigen Berliner Senatsverwaltung als auch mit der für den Autobahnbau verantwortlichen DEGES Verhandlungsgespräche geführt worden. Eine Zusage zur Übernahme von Kosten für die Herrichtung des alten Heerweges konnte jedoch nicht erzielt werden. Die notwendigen Arbeiten konnten erfolgreich (kurzfristige Realisierungszusage und im Kostenlimit) vergeben werden. Die Arbeiten sind ab dem 12. November ausgeführt worden. Die Verkehrsfreigabe erfolgte ab dem 26. November

Die Markierungsarbeiten am Parkplatz im Wohngebiet Mühlenbecker Straße wurden Ende Oktober 2018 ausgeführt. Die Aufstellung der Poller in der Mühlenbecker Straße vor Haus Nr. 27 erfolgt auf Grund von Materiallieferschwierigkeiten zu einem späteren Zeitpunkt.

 

 

OT Schönwalde

 

Derzeit erfolgen der Innenausbau, die Stahlbauarbeiten sowie die ersten Arbeiten an den Außenanlagen der Kita "Traumland" Schönwalde. Ebenfalls werden die Fundamente für die Fluchttreppe hergestellt. Aus brandschutztechnischen Gründen sind im Dachgeschoss sowie im Spitzboden zusätzliche Leistungen erforderlich. Die Montage der Sonnenschutzanlagen sowie der Einbau des Fettabscheiders wurden fertiggestellt.

Es wurde festgestellt, dass einige Grundleitungen zugesetzt sind. Nach der Reinigung können die Baumaßnahmen in der Küche im Erdgeschoss wie geplant fortgesetzt werden.

Außerdem wird momentan der Bauantrag für den zweiten Bauabschnitt (Anbau Aufzug, Neubau Innentreppe, Umbau Bibliothek zur Kita) erarbeitet. Die Arbeiten werden noch bis in das Erste Quartal 2019 andauern.

 

Der Baugenehmigungsverfahren für den Umbau des ehemaligen ALDI-Gebäudes ist noch nicht abgeschlossen. Die Baugenehmigung wird jedoch in Kürze erwartet.

 

 

OT Stolzenhagen

 

Am 01.11.2018 fand ein Abstimmungstermin zwischen LS, LK OHV, LK BAR, der Stadt Oranienburg und der Gemeinde Wandlitz zum geplanten Bau eines Geh- Radweges zwischen Wensickendorf und Wandlitz statt. Dabei wurde das geplante Verkehrskonzept vorgestellt. Der Baubeginn für das BV ist für Juli 2019 geplant. Die Genehmigungsplanung für das Gewerk Elektrotechnik liegt vor.

 

Die Arbeiten zur Deckensanierung der Philipp-Müller-Straße mittels Doppelter Oberflächenbehandlung wurden Mitte September ausgeführt.

 

 

OT Wandlitz

 

Die Informationsveranstaltung zum Sachstand „Städtebau- und Verkehrsgutachten“ wurde am 27. November 2018 in der Kulturbühne „Goldener Löwe“ durchgeführt.

 

Nach Abschluss der Baumaßnahme wurde ein Windfang an den Mensa-Container der Grundschule eingebaut sowie ein Vordach ergänzt.

 

Für das künftige Spielplatzareal (Waldspielplatz) im Bereich Karl-Marx-Str./ Fontanestraße wurde ein amtlicher Lageplan erarbeitet. Auf Grundlage der vorgegebenen Aufgabenstellung wurden drei Planungsbüros zwecks Interessenbekundung/ Angebotsabfrage angeschrieben. Bisher hat ein Büro Interesse bekundet und ein Angebot abgegeben.

 

Am 19.06.2018 fand ein Ortstermin mit Anwohnern der Akazien-, Birken- und Kastanienallee (Beleuchtung) statt. Auf diesen Termin wurde das Bauamt aufgefordert Einsparungsmöglichkeiten im Rahmen des Straßenbaus in Form einer Stellungnahme zu prüfen. Diese Stellungnahme liegt vor, ein Termin mit dem Ortvorsteher zu diesem Thema ist gesetzt.

 

Die im August verabredete probenhafte Anwendung eines Instandsetzungsverfahrens für das vorhandene Legepflaster der Karl-Liebknecht-Straße ist zunächst aus Witterungs- dann aus Kapazitätsgründen noch nicht zur Anwendung gelangt

Insoweit wurde zwischenzeitlich zur Gewährleistung einer funktionsgerechten Versickerung des anfallenden Oberflächenwassers seitens der Gemeinde die abschnittsweise Wiederher-stellung der Entwässerungsmulden und die Bankettpflege entlang der Karl-Liebknecht-Straße über eine Fachfirma veranlasst. Die Leistungen wurden Anfang November ausge-führt.

 

Im Auftrag des Landesbetriebes Straßenwesen Eberswalde wird die Ampelanlage an der Einmündung Lanker Weg/Prenzlauer Chaussee errichtet. Die Gehwege der Prenzlauer Chaussee werden in diesem Zusammenhang auf beiden Seiten bis zum Ende des Einmündungsbereichs in den Lanker Weges geführt. Die Fertigstellung der Bauleistungen und die Inbetriebnahme der Ampel sind für Mitte Dezember vorgesehen.

 

Aus Verkehrssicherungsgründen und zur Vorbereitung der Straßenbaumaßnahme Lanker Weg zwischen dem Bahnübergang und der L 100 ist es vorgesehen, die beiden Ahornbäume auf der nördlichen Straßenseite, zwischen der Einfahrt zum Wohn- und Geschäftshaus und der L 100, noch außerhalb der Vegetationsperiode zu fällen.

 

Im B-Plangebiet „Louisenhain“ steht die Übernahme der Erschließungsstraße in die Straßenbaulast der Gemeinde gemäß Erschließungsvertrag unmittelbar bevor. Bereits im Sommer hat eine vorbereitende Abnahme der künftig öffentlichen Anlagen stattgefunden. Derzeit werden vom Investor noch Nach- bzw. Restarbeiten erledigt.

Der Gemeindeverwaltung liegt die geänderte Bauvoranfrage zur Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern an der Prenzlauer Chaussee (Höhe Alte Post) vor. In der erste Sitzungsrunde im Jahr 2019 wird daher eine neue Beschlussvorlage mit den geänderten Antragsunterlagen den Gemeindevertretern (Ortsbeirat Wandlitz, A2, A1) gemäß Zuständigkeitsordnung zur Beschlussfassung vorgelegt.

 

 

OT Zerpenschleuse

 

Die Spielgeräte für den Spielplatz wurden in der 46. KW eingebaut. Zurzeit werden die restlichen Pflasterarbeiten ausgeführt und die Fallschutzmatten bzw. Fallschutzsand eingebaut. Wenn diese Flächen fertiggestellt sind, wird mit den restlichen Zaunarbeiten und Pflanzarbeiten begonnen.

 

Wegebau von Eberswalder Weg (L 100) bis Eberswalder Weg ( B 167) 

Das Bauvorhaben sollte am 27.08.2018 planmäßig begonnen werden. Die Ausführung erfolgt über die beauftragte Fa. KIS GmbH. Aufgrund von Verzögerungen in der Komplexität der Anordnung verkehrssichernder Maßnahmen verschob sich der eigentliche Beginn der Bauarbeiten auf den 14.11.2018. Verschiedene Abstimmungen mit den zu beteiligenden Behörden waren erforderlich, um eine gangbare, wirtschaftlich vertretbare, Lösung für die Verkehrssicherung zu finden. Im Vorfeld wurden vorbereitende Maßnahmen, insoweit möglich, durchgeführt.

Zunächst wird nun der Abschnitt an der B 167 bis voraussichtlich Jahresende hergestellt. Im kommenden Jahr erfolgt der Ausbau im Abschnitt an der L 100.

 


 

Information über eine ELER-Investitionsförderung

 

EU-Logo  

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes, Trainingsstätte PSV Basdorf

... weiterlesen