033397 66-0
 

 

Baugeschehen aktuell

April 2019 (aus dem Bericht der Bürgermeisterin)

 

 

  • Betrifft alle/ mehrere Ortsteile

 

Im März fanden erste Abstimmungsgespräche mit der Stadt Bernau hinsichtlich der Beantragung der gemeinsamen Ausweisung des Liepnitzwaldes als Erholungswald statt Die Absteckung einer konkreten flurstücksscharfen Abgrenzung erweist sich als schwierig, da jede Fläche im Sinne des § 12 LwaldG begründet sein muss. Folgetermine, auch mit dem zuständigen Ministerium, sind verabredet.

 

Seit dem 1. März 2019 erhält jeder Bauherr in der Gemeinde Wandlitz im Zuge der Bearbeitung des Bauantrages das sogenannte „Bauherrenblatt“. Das Schreiben enthält wichtige Hinweise für die zukünftige Baudurchführung und dient der Sensibilisierung der Bauherren im Hinblick auf die gemeindlichen Belange (u.a. Entwässerung, Zufahrten, Sondernutzung, Baumschutz). Ferner werden dem Schreiben notwendige Formulare beigefügt (u.a. Antrag auf Sondernutzung). Ziel ist es insbesondere auch, auf erforderliche Schutzmaßnahmen für die öffentlichen Straßenbereiche (Baustellenzufahrt), deren Antragstellung sowie die Pflicht zur ordnungsgemäßen Wiederherstellung der Straßenbereiche nach Beendigung hinzuweisen. Um dies zu gewährleisten, führt das Team Straßenverwaltung in der Regel vor Beginn sowie nach Fertigstellung des Bauvorhabens gemeinsam mit den Bauherren eine örtliche Begehung der angrenzenden Straßenbereiche durch. Ferner erfolgt derzeit die Aufbereitung der Informationen des Bauherrenblattes für die Internetpräsenz der Gemeinde.

 

Nach Beendigung der Winterpause unserer Rahmenvertragsfirmen für Straßen- und Wegebauarbeiten wurde damit begonnen, aufgetretene Frostschäden zu beseitigen. Es werden entsprechend der Abstimmungen mit den Ortsbeiräten und nach Bedarf die unbefestigten Wege geschoben und ausgebessert. Schlaglöcher, die der Bauhof mit seinen technischen Möglichkeiten nicht bereits beseitigen konnte, werden ebenfalls von den Fachfirmen geschlossen. Weitere Reparaturen werden folgen.

 

Am 20.März 2019 fand in der Gemeindeverwaltung ein Abstimmungstermin mit der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung zum künftigen Umgang mit der „sog.“ Achsengemeinde Wandlitz statt.

 

Gegenwärtig werden im Rahmen der KAG Region Finowkanal Gespräche zur Bildung eines Zweckverbandes - auch im Hinblick auf die Übernahme der Schleusen – sowohl intern mit den anliegenden Kommunen als auch mit dem Bund weitergeführt. Nach derzeitigem Stand wird der Gemeindevertretung in der nächsten Beschlussrunde zu diesem Themenbereich ein Beschlussvorschlag vorgelegt werden.

 

Bis zum 29. April 2019 liegt in der Gemeindeverwaltung der Entwurf zur 2. Änderung der Stellplatzsatzung öffentlich aus. Hinweise und Anregungen zum Satzungsentwurf können schriftlich oder während der Dienststunden im Sachgebiet Bauleitplanung zur Niederschrift gegeben werden.

 

Es wurden im März in allen Ortsteilen und einigen Plätzen insgesamt über 3.000 Veilchen-Pflanzen gesetzt.

 

Zur Öffnung und Nutzung der Rotteplätze wurde im Amtsblatt und auf unsere Homepage ausführlich informiert. Da ein starker Anstieg der Rotteabgaben erfolgt ist, wird ab sofort kontrolliert, dass eine Nutzung dieses freiwilligen Angebots nur durch Bürger aus der Gemeinde Wandlitz erfolgt.  

 

Gegenwärtig wird der Bauhof durch zwei Schüler der Oberschule Klosterfelde unterstützt, die dort ihr Praktikum absolvieren.

 

Am 30.03.2019 fand die Auftaktveranstaltung zu „Grün, grüner Wandlitz“ statt. Zu den Vorträgen zum Thema Blühwiesen fanden sich über 60 Personen in den großen Saal des BARNIM PANORAMA ein. In den drei Fachvorträgen wurde sowohl auf die Notwendigkeit zur Anlage von Blühwiesen als auch auf praktische Hinweise zu Anlage dieser Flächen eingegangen. Die anschließenden Fachgespräche bereicherten die erfolgreiche Auftaktveranstaltung. Das Basteln von Insektenhotels betreut durch den NABU und dem Angelverein „Kleine Lottsche“ e.V. fand bei den kleinen Besuchern regen Anklang.

Am 12.05.2019 ist im Zuge des Museumsfestes eine Tausch- und Informationsbörse betreut durch „Grün, grüner Wandlitz“ geplant.

 

 

  • Ortsteil Basdorf

 

Basdorfer Gärten Haus 1

Die Gewerke Heizung, Sanitär, Elektro und Lüftung arbeiten weiterhin aufgangsweise und folgen somit den Gewerken Trockenbau und Innenputz. Die Putzarbeiten, Rohinstallation der TGA und die Grundkonstruktion der Trockenbauarbeiten sind im Aufgang D weitestgehend abgeschlossen.

Die Rohinstallation der TGA findet derzeit in den Aufgängen D-B statt.

Die Balkonkonstruktion ist mit Balkonstützen und den Balkonplatten an der gesamten Südfassade errichtet worden. Die Fassadendämmung ist abschlossen. Der Fassadengrundputz ist an Ost- und Westansicht zu 100% und an der Nord- und Südseite zu 75 % fertig gestellt. Im Anschluss erfolgen die Erstellung des Deckputzes und die Fertigung der Rinnenkonstruktion der Balkone. Der Einbau der Hauseingangstüren hat begonnen. Die schlosserseitige Fertigung der Balkongeländer befindet sich derzeit in der Umsetzung.

 

Basdorfer Gärten Haus 2

Der Abbruch von beschädigten Putzflächen an Wänden und Decken ist abgeschlossen. Es werden weiterhin Abbruch- und Schneidarbeiten zur Herstellung der Fenster- und Balkontüröffnungen durchgeführt. Im Erdgeschoss werden die statischen Öffnungen in den Mittelwänden ausgeführt. Im ersten und zweiten Obergeschoss sind diese Arbeiten bereits fertiggestellt. Das neue 3. Obergeschoss ist etwa zur Hälfte aufgemauert.

Derzeit erfolgt für beide Häuser eine Überarbeitung der Bauzeitenpläne. Voraussichtlich bleibt es beim Haus 1 bei der Fertigstellung im 4. Quartal 2019. Für das Haus 2 ist mit einem Abschluss der Bauarbeiten zur Jahresmitte 2020 zu rechnen.

 

Zurzeit werden die Ausschreibungsunterlagen für den 5. Bauabschnitt der Kita Rappelkiste erstellt. Dieser soll in mehreren Etappen ausgeschrieben werden. Zum 5. BA gehören folgende Maßnahmen:

- Umbau Kellergeschoss und Erdgeschoss im Bereich der Erzieherräume / Küche

- Erneuerung aller Fenster

- Einbau der restlichen Akustikdecken

- Erneuerung der restlichen Innentüren

- Fassadenarbeiten

- Erneuerung der Rampe und deren Überdachung

 

Die Schallschutzarbeiten in den ersten 8 Klassenräumen in der Grundschule Basdorf sind beendet. In einem weiteren Bauabschnitt sollen die nächsten 8 Klassenräume mit Schallschutzdecken und einer LED Beleuchtung ausgestattet werden. Die Realisierung dieser Arbeiten ist in den Sommerferien 2019 geplant.

 

Die Verdingungsunterlagen für die Bauhauptarbeiten am ehemaligen Wachgebäude auf dem LPS-Gelände wurden versandt. Die Submission erfolgte am 08. April 2019. Die Haustechnikgewerke werden am 23.04.2019 versandt und die Submission ist am 20.05.2019. Anschließend werden die Bauleistungen beauftragt. Der Baubeginn ist ab Ende April 2019 geplant. Die Fertigstellung und Übergabe an die Nutzer ist für Juni 2020 geplant.

 

Nunmehr konnten die ersten Baugewerke für die PSV Trainingsstätte beauftragt werden, so dass Mitte April mit den Arbeiten begonnen werden kann. Im April und Mai werden die Ausbaugewerke öffentlich ausgeschrieben.

 

Im November letzten Jahres wurde der hydraulische Abgleich an der Grundschule Basdorf durchgeführt sowie der Austausch der Hocheffizienzpumpen an der Sporthalle umgesetzt. Ebenso wurden Unterzähler für die verschiedenen Gebäudeteile installiert. Für alle drei Maßnahmen hat nun das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle die beantragten Fördermittel bewilligt.

 

Der Freiraumbereich „Karl-Marx-Platz“ wird zu Beginn des Frühlings noch einmal bearbeitet und gärtnerisch aufgewertet.    

 

Derzeit wird durch die Gemeinde Wandlitz im Ortsteil Basdorf neben der Prenzlauer Straße 97 eine Blühwiese mit Streuobst angelegt. Diese Blühwiese soll die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wandlitz anregen, selbst aktiv zu werden. Die im Zuge der Satzungsänderung zur Sondernutzungssatzung aufgenommene Möglichkeit, vor den Grundstücken Anpflanzungen vorzunehmen, wird durch das Ordnungsamt und den Baumschutz der Gemeinde Wandlitz begleitet.

 

 

  • OT Klosterfelde

 

Mit der Ausschreibung der erforderlichen Fachlose für den Mensaneubau wurde Anfang März, nach Vorlage der Ausführungsplanung, begonnen.

Anfang April erfolgt die Öffnung der Angebote für den Rohbau, Zimmerer- und Holzbauarbeiten sowie Dachdecker- und Dachklempnerarbeiten. Baubeginn für die Mensa ist für Mitte Mai 2019 vorgesehen. Die bauvorbereitenden Maßnahmen für die Baustelleneinrichtung erfolgen derzeit.

Da der bestehende Stellplatz an der Ernst-Thälmann-Straße zu Gunsten des Mensabaus abgebrochen wird, ist es erforderlich, neue Stellplätze zu schaffen. Insgesamt sind für den Schulkomplex 41 Pkw-Stellplätze neu zu verorten. In  einem  ersten Bauabschnitt  sollen 27 Stellplätze im westlichen Bereich der  Festwiese entstehen.  Diese müssen gemäß Baugenehmigung vor Baubeginn benutzbar sein. Nach Durchführung einer Ausschreibung konnte die Baufirma Anfang März beauftragt werden. Mit den Bauarbeiten wurde am 20. März begonnen.

 

Der Kunstrasenplatz ist fertiggestellt worden und vom Landessportbund für den Spielbetrieb abgenommen worden. Die Anlage der SG Union 1919 ist zur Nutzung freigegeben. Für den 26.04.2019, 18.00 Uhr ist die feierliche Eröffnung geplant.

 

Die Arbeiten zur Neugestaltung des Freiraumes in der Ortsmitte von Klosterfelde konnten nach Plan abgeschlossen werden.  Zum Schutz der Rasenansaat ist es beabsichtigt, den Bauzaun vorerst stehen zu lassen.

 

 

  • OT Lanke

 

Für die Realisierung des Projekts der Neugestaltung des Schlossvorplatzes und des Baggerbergs in Lanke wurden leider nur zwei Angebote abgegeben, die weit über den veranschlagten Kosten lagen. Die Ausschreibung wird daher aufgehoben. Sowohl die geringe Beteiligung als auch das hohe Preisniveau sind Folgen der derzeit hohen Auslastung aller Baufirmen. Deshalb ist geplant, mit einer überarbeiteten Kostenermittlung neu auszuschreiben.

 

 

  • OT Prenden

 

Die Neugestaltung des „FontaneEcks“ soll in diesem Jahr bis voraussichtlich Ende August realisiert werden. Derzeit läuft das Vergabeverfahren der Bauleistung.

 

 

  • OT Schönerlinde

 

Zur Herstellung der Gehwege an der Schönerlinder Dorfstraße liegen auf der Grundlage der Entwurfsplanung die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange vor.

Der Landesbetrieb Straßenwesen hat im Zusammenhang mit der geforderten Stellungnahme zum Bauvorhaben eine Kameraerfahrung des Regenwasserkanals im Bereich der Landesstraße L305 veranlasst. Im Ergebnis wurde festgelegt, dass der vorhandene R-Kanal neu hergestellt werden muss. Dies erfolgt im Auftrag des Landesbetriebes. Zur Umsetzung ist eine Gemeinschaftsbaumaßnahme (Land/ Gemeinde) vorgesehen. Der für die weiteren Planungsschritte notwendige Ausbauschluss liegt im Beschlusslauf.

 

Bis zum 29. April 2019 liegt in der Gemeindeverwaltung der Entwurf der Gestaltungssatzung für den Ortsteil Schönerlinde öffentlich aus. Hinweise und Anregungen zum Satzungsentwurf können schriftlich oder während der Dienststunden im Sachgebiet Bauleitplanung zur Niederschrift vorgebracht werden.

 

 

  • OT Schönwalde

 

Der neue Linoleumbelag ist zwischenzeitlich in den beiden Gruppenräumen in der Kita „Traumland“ im Dachgeschoss verlegt worden. Die Fluchttreppe wurde angebaut. Restleistungen und das Herstellen des Übergangs zur Außentür sind erforderlich. Im Anschluss beginnen die Arbeiten im Außenbereich.  

Auch die Küche ist nun bauseits fertiggestellt und die Küchengeräte aufgestellt. Somit kann sie nach den erforderlichen Prüfungen und Abnahmen in Kürze in Betrieb gehen.

Für den zweiten Bauabschnitt läuft derzeit die Ausschreibung für den Aufzug. Die Angebotsabgabe erfolgt bis zum 05.04.2019.

 

Die Verdingungsunterlagen für die Bauhauptarbeiten für das künftige Ortsteilzentrum Hauptstraße 38 wurden versandt. Die Submission erfolgt am 11. April 2019. Die Haustechnikgewerke werden am 15.04.2019 versandt. Die Submission ist für den 06.05.2019 vorgesehen. Anschließend werden die Bauleistungen beauftragt.

Der Baubeginn ist ab Mai 2019 geplant. Die Fertigstellung und Übergabe an die Nutzer ist

für den November 2019 geplant.

 

 

  • OT Stolzenhagen

 

Die bauvorbereitenden Maßnahmen für den Bau des Radweges  an der B 273 zwischen Wandlitz und Wensickendorf sind weitestgehend abgeschlossen. Der Baubeginn für den Radwegbau ist im 3. Quartal dieses Jahres geplant.

 

 

  • OT Wandlitz

 

Die in Bezug auf das Verkehrskonzept eingegangenen Hinweise und Anregungen sind zusammengefasst worden und sollen im Rahmen eines „Runden Tisches“ mit Vertretern der Anliegerschaft, des Ortsbeirates und der Gemeindeverwaltung diskutiert werden.

 

Im Rahmen der Beratung mit Vertretern der Anwohnerschaft für das Straßenbauvorhaben Akazien-, Birken- und Kastanienallee hatte das Bauamt ein Konzept für Einsparungsmöglichkeiten im Zuge des Straßenbaus erarbeitet und vorgelegt. Gegenwärtig wird dieses Konzept unter den Anwohnern diskutiert. Es ist für den April ein weiteres Treffen geplant.

 

Nach einer Überprüfung des Zustandes der Holzbauteile der Pergolen im Vorplatzbereich des Bahnhofs Wandlitzsee mussten einige Holzreiter entfernt werden. Eine Überprüfung der Mauerwerkspfeiler wird ab Anfang April stattfinden.

 

Die Genehmigung für die Nutzungsänderung eines Gewerbes in eine Spielothek mit 8 Spielgeräten und Webeanlagen (3 Fensterbeklebungen, 1 Schriftzug) im Ortsteil Wandlitz neben der HEM-Tankstelle wurde am 25.03.2019 durch den Landkreis Barnim erteilt

 

Die Reparatur des Displays der E-Bike-Boxen ist erfolgt (Vandalismus). Die Funktionsfähigkeit geprüft und Test-Buchungen durchgeführt. Buchungen über das Internet-Portal sind wieder möglich. Es wurden Hinweisschilder am Eingang der Parkplatzauffahrt des Rathauses sowie eines am Bahnsteig Bhf. Wandlitzsee errichtet. Auf der Internetseite der Gemeinde Wandlitz ist unter „Aktuelles“ ein Buchungshinweis zu den E-Bike-Boxen platziert (Verlinkung).

 

In der 17. und 18. Kalenderwoche werden der Rathausvorplatz und das „Roseneck“ nach Vorschlägen des Bauhofes gärtnerisch umgestaltet.

 

 

  • OT Zerpenschleuse

 

Die Arbeiten zum Wegebau im Abschnitt an der B 167 werden in der 14. KW bis auf einige Restarbeiten beendet. Im Anschluss erfolgt der Ausbau im Abschnitt an der L 100. Die Verkehrssicherung an der L 100 erfolgt hier in zwei Teilabschnitten.

Im Zeitraum der 14./15. KW muss der Querungsbereich Eberswalder Weg für die Verlegung des Regenwasseranschlusses innerhalb eines kurzen Zeitraumes von wenigen Tagen gesperrt werden. In diesem Zeitraum erfolgt auch eine Instandsetzung des unbefestigten Abschnittes des Eberswalder Wegs. In diesem Zeitraum kann der Eberswalder Weg nicht zur Umfahrung genutzt werden. Für den Fußgänger und Radfahrer bleibt eine Nutzung jedoch möglich. Die L 100 ist in dieser Zeit unter Benutzung der Buswendeschleife in beide Richtungen befahrbar.

Voraussichtlich ab der 16. KW erfolgt dann für den Wegebauabschnitt an der L 100 vom Eberswalder Weg bis zur Kreuzung L 100 / B 167 in nördliche Richtung die Verkehrssicherung - analog dem Bauabschnitt an der B 167 - als Einbahnstraßenregelung, unter Beibehaltung der Umleitungsstrecke über Marienwerder. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende Mai andauern.

 

Die Zaunanlage mit dem Eingangstor wurde im Bereich des Spielplatzes fertiggestellt. Die Arbeiten an der Umrandung des Fallschutzbereiches der Spielgeräte haben in der 13. KW begonnen.

 

Nach Abschluss der Bewertung des Rissverhaltens des Mauerwerkes der Trauerhalle „Alte Lindenstraße“ wird davon ausgegangen, dass es zu keiner neuen Rissbildung im Mauerwerk kommen wird. Ein Ingenieurbüro wurde mit der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und der Baubegleitung mit gleichzeitiger Begutachtung des Dachstuhles nach völliger Freilegung des Daches beauftragt. Die Realisierung der Maßnahme ist für den Spätsommer 2019 vorgesehen.

 

In der Zeit vom 09.04.2019 bis zum 11.04.2019 werden Reparaturarbeiten an der „Forstbrücke“ durchgeführt. Dazu ist eine Vollsperrung dieser Hubbrücke erforderlich.

Des Weiteren sind die turnusgemäß vor Saisonbeginn notwendigen Wartungsarbeiten am 15.04.2019 an der Klappbrücke der L100 und am 17.04.2019 an der „Forstbrücke“ vorgesehen. Auch für diese Arbeiten müssen die Brücken für den Straßenverkehr gesperrt werden.

Die großräumige Umleitung für den überörtlichen Verkehr auf der L100 erfolgt, wie gewohnt, über Marienwerder.

 

Die diesjährige Saisoneröffnung für den Bootsverkehr ist für den 18.04.2019 geplant (zu Ostern). 

 

Der Landkreis Barnim beabsichtigt, das nicht erteilte Einvernehmen der Gemeinde für ein Wohngebäude mit einer Grundfläche von 575 qm zu ersetzen. Die Verwaltung begründete die Nichterteilung des Einvernehmens mit dem Nichteinfügen in die Umgebungsbebauung. Die Wohnhäuser in der näheren Umgebung haben lediglich eine Grundfläche von 100 bis 200 qm, in einem Einzelfall 300 qm.

 

 


 

Information über eine ELER-Investitionsförderung

 

EU-Logo  

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes, Trainingsstätte PSV Basdorf

... weiterlesen