033397 360-0
 

 

 

 

  Über aktuelle Sperrungen etc. informieren wir unter "Aktuelles".  

 

 

 

 

Baugeschehen aktuell

 

aus dem Bericht des Bürgermeisters (05. Dezember 2019)

 

 

Betrifft alle/ mehrere Ortsteile

 

Radwegbau von Klosterfelde nach Zerpenschleuse entlang der L 100

Parallel zur aktuell laufenden Beschlussfassung über den Abschluss einer Vereinbarung mit dem Landesbetrieb Straßenwesen, finden bis zum Jahresende weiterführende Abstimmungsgespräche zwischen Landesbetrieb Straßenwesen und Landesbetrieb Forst sowie der Gemeinde Wandlitz in Vorbereitung der Gestattungs- und Bauerlaubnisverträge statt.   
Am 27.11.2019 fand ein Termin mit den Straßenverkehrsbehörden der Landkreise Barnim und Oberhavel statt, zu dem die zukünftige Markierung und Beschilderung sowie die Radwegführung im Bereich der Brücke über den Oder-Havel-Kanal besprochen wird.

 

Radweg entlang der B273

Die Arbeiten zur Herstellung des Radweges gehen zügig voran.  Mit dem Wegebau auf dem Gebiet der Gemeinde Wandlitz wurde im Bereich des ALDI- Marktes begonnen.

Es ist vorgesehen, den Bauabschnitt zwischen ALDI- Markt und Kreisverkehr Oranienburger Straße vom 09.12. bis 13.12.2010 zu asphaltieren. Der Einbau der dazu notwendigen Tragschichten ist erfolgt. Die Verkehrsfreigabe ist für Anfang 2020 geplant. Alle Sperrungen werden in der Presse bekannt gegeben

 

Knüppeldamm zwischen OT Wandlitz und OT Stolzenhagen/ Ufer Wandlitzsee

An der Knüppeldammbrücke wurden Reparaturarbeiten am Bodenbelag und am Handlauf ausgeführt. Es wurden einzelne Bohlen und Kanthölzer ausgetauscht.
Weiterhin wurde auf der Stolzenhagener Seite eine Rampe, bestehend aus einem feuerverzinkten rutschhemmenden Gitterrost, gelenkig angebaut. Damit sollen die Setzungen der bisherigen Schotteranrampung überbrückt werden.

 

Bauhof

Ende Oktober wurde bekannt, dass die Firma Prietz, welche bisher für die Gemeinde die Straßenreinigung und den Winterdienst über eine Straßenlänge von je 180 km ausführte, ihren Betrieb leider einstellt.

Die Ausschreibung der Leistung Straßenreinigung ergab eine 100%-ige Kostensteigerung, so dass die im Haushaltsplan 2020 eingestellten Mittel von 70 T€ auf 150 T€ erhöht werden müssten. Die Straßenreinigung könnte zunächst bis Mitte 2020 beauftragt werden, danach muss die Leistung europaweit ausgeschrieben werden. Alternativ könnte der Bauhof die Straßenreinigung selbst ausführen und somit die Kostensteigerung kompensieren. Hierzu müsste eine Straßenreinigungsmaschine für ca. 200 T€ angeschafft und ein weiterer Mitarbeiter eingestellt werden. Die Anschaffungskosten für die Straßenreinigungsmaschine müssten im Finanzhaushalt 2020 veranschlagt und die im Ergebnishaushalt 2020 eingestellten Mittel für die Straßenreinigung auf Personalaufwendungen und Abschreibungen umgewidmet werden.

Die Ausschreibung des Winterdienstes ergab aufgrund der Kurzfristigkeit und der bereits vergebenen Kapazitäten einzelner Firmen nur ein Angebot. Die vom Landesbetrieb für Straßenwesen empfohlene Firma kann für die anstehende Wintersaison beauftragt werden. Für die Folgejahre muss die Leistung europaweit ausgeschrieben werden. Eine Kostensteigerung ist aufgrund der allgemein üblichen Vorhaltepauschalen zu erwarten. Teilweise könnte der Bauhof nach der Anschaffung eines LKWs mit Winterdiensttechnik zu 200 T€ den Winterdienst, im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten selbst erbringen.

Die Laubsaison ist im vollem Gange. Es sind nur wenig Anrufe die bei uns eingegangen. Im nächsten Amtsblatt erscheint ein weiterer Artikel zum Thema Laub.
Die Meldung zur Winterdienstbereitschaft wird zu Anfang Dezember folgen. Es wird die Firma Torsten Rahlf GmbH beauftragt.

 

 

OT Basdorf

 

Basdorfer Gärten Haus 1

Die Nordfassade konnte in der 46.KW abgerüstet werden und somit wurde mit der Außenanlagengestaltung auf der Nordseite des Gebäudes begonnen. Das Gebäude zeigt nun schon einmal sein „Gesicht“, siehe Foto.
Derzeit führen die TGA-Gewerke in den Außenanlagen ihre Leistungen aus. So erfolgt im Moment der Einbau der Grundleitungen und der sogenannten Versickerungsblöcke.

Die Musterwohnung im Aufgang E wurde fertiggestellt. Die Estrich- und Trockenbauarbeiten sind bis auf die Mängelbeseitigung abgeschlossen. Nunmehr erfolgen gemäß der Taktung des Bauzeitenplans die Fliesen-, Maler, Bodenbelags- und Schlosserarbeiten. Parallel erfolgt die Feininstallation der TGA-Gewerke.
Am Ziel, die Arbeiten im Gebäude bis zum Jahresende abzuschließen, wird weiter festgehalten. Aufgrund unterschiedlichster, wechselnder Hemmnisse bei der handwerklichen Ausführung muss jedoch damit gerechnet werden, dass einzelne Arbeiten noch ab Januar ausgeführt werden müssen

 

Basdorfer Gärten Haus 2

Am 15.11.2019 konnte das Richtfest gefeiert werden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Zimmererarbeiten bis auf Restarbeiten fertiggestellt, die erste Abdichtungslage wurde durch den Dachdecker bereits aufgebracht. Nun können die Nachfolgegewerke mit ihren Leistungen beginnen.

Die Bauzeitenplanung wird gegenwärtig fortgeschrieben. Hierzu finden mit den beteiligten Gewerken jeweils gesonderte Abstimmungsgespräche statt.

Der derzeit in der Abstimmung befindliche Bauzeitenplan geht von einer gewerkeseitigen Bauzeit bis zum Jahreswechsel 2020/21 aus.

Der zweite Fördermittelabruf bei der ILB ist in der 47.KW erfolgt. Es wurden nunmehr 5.307.908,90 € von der Gesamtförderung von 9.171.000,00 € abgerufen.

 

Sanierung Wachgebäude in Basdorf

Die Rohbau und Ausbauarbeiten werden, teilweise mit sehr hohem Koordinierungsaufwand seitens der Bauleitung, planmäßig fortgesetzt.
Bis zum Jahresende soll die Baukörperhülle für die Weiterführung der Ausbauarbeiten und Leistungen der technischen Gewerke vollständig verschlossen sein.


Kita Rappelkiste

Zurzeit werden die weiteren Umbaumaßnahmen im Keller durchgeführt. Das Gewerk Trockenbau hat seine Arbeiten im Keller beendet. Der Fliesenleger hat mit seinen Arbeiten begonnen. Des Weiteren soll Mitte Dezember mit dem Austausch der Innentüren begonnen werden. Der Austausch der Fensteranlagen erfolgt dann sukzessive und witterungsabhängig, in Abstimmung mit der Kita-Leitung  in den einzelnen Gruppenräumen ab Januar 2020.

 

LPS Gelände – PSV Trainingsstätte

Die grundlegende Sanierung der Gebäudesubstanz ist in vollem Gange und wird voraussichtlich bis Ende November dauern. Die Herstellung der Ziegel-Dacheindeckung konnte im Bereich der Halle bereits realisiert werden. Das Entsorgungsprocedere der zusätzlich vorgefundenen Altkonstruktionen und Bauteile unter dem alten Hallenboden muss in größerem Umfang als geplant erfolgen, da massive Schadstoffbelastungen durch Beprobungen und Analysen nachgewiesen wurden.

 

Rosenstraße

Die Submissionsunterlagen zum BV Rosenstraße sind Ende Oktober verschickt worden. Die Submission findet am 10.Dezember statt. Es ist vorgesehen mit den Arbeiten im Frühjahr 2020 zu beginnen. Begonnen wird mit der Herstellung der geplanten Abwasserdruckleitung im Auftrag des NWA zwischen Waldheimstraße und Rosengarten.

 

Lavendel-, Veilchen-, Maiglöckchen- und Asternstraße

Die Auswertung der Anhörungsbögen zur Herstellung der Zufahrten ist abgeschlossen.
Derzeit wird die Entwurfsplanung für den Straßenbau erarbeitet, in der die Wünsche der Anwohner, soweit die Voraussetzung der Genehmigungsfähigkeit gegeben ist, mit einfließen. Es ist vorgesehen, die Planungsunterlagen noch in diesem Jahr fertigzustellen. Die Planung sieht eine Ausführung in Asphaltbauweise mit beidseitigem Muldensystem zur Ableitung des Regenwassers vor.

 

Öffentliche Auslegung nach BauGB

Die öffentliche Auslegung des Entwurfes der Gestaltungssatzung von Einfriedungen für den Ortsteil Basdorf wird vom 06. Januar 2020 bis 07. Februar 2020 durchgeführt und ist in der Verwaltung einzusehen.

 

 

OT Klosterfelde

 

Neubau einer Mensa

Nach Aushärtung des Leichtbetonsockels und Montage der Ausgleichsschwellen, wurde am 18.11.2019 mit der Lieferung und Montage der Holzbauteile begonnen.

Die Fertigstellung der Zimmerer- und Holzbauarbeiten ist für Anfang Dezember geplant.Das Richtfest wird im Januar 2020 durchgeführt.
Anschließend werden die weiteren Alu-Fassadenelemente mit Fenstern und Türen geliefert und eingebaut. Der Baukörper soll noch in diesem Jahr mit einer ersten Dachabdeckung verschlossen werden, so dass der Innenausbau in den Folgemonaten weitergeführt werden kann. Im Dezember soll dann auch noch das Richtfest stattfinden.

 

Bebauungsplanverfahren

Der Bebauungsplan „Am Linaweg“ im Ortsteil Klosterfelde liegt vom 6. bis 20. Dezember 2019 im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit öffentlich aus und ist im Bauamt einsehbar.

 

 

OT Prenden

 

Fontane-Eck

Die noch fehlenden Absperrpoller wurden in der 46 KW geliefert und montiert. Somit sind die Arbeiten an diesem Bauvorhaben abgeschlossen.

 

 

OT Schönerlinde

 

Neubau Gehweg Schönerlinder Dorfstraße

Entsprechend Beschlussfassung wurde mit dem Landesbetrieb Straßenwesen zunächst eine Vereinbarung zur Kostenübernahme von Planungsleistungen für den grundhaften Straßenausbau der OD Schönerlinder Dorfstraße abgeschlossen.
Das Planungsbüro ist beauftragt und arbeitet derzeit schwerpunktmäßig an den Leistungsteilen des Landesbetriebes (Fahrbahn und Regenentwässerung).
Für den gemeindlichen Leistungsteil erfolgen derzeit ergänzende Anhörungen von Grundstückseigentümern bezüglich der Lage und Gestaltung der Zufahrten

 

 

OT Schönwalde

 

Kita „Traumland“

Für den zweiten Bauabschnitt wurde das Los für die Rohbauarbeiten vergeben. Nun erfolgen die Vorbereitungen für die Ausführung (insbesondere die Werksplanung) des Aufzugsschachtes. Die Arbeiten für den Schacht sind für Februar 2020 eingeplant, die Montage der Aufzugsanlage soll im März 2020 erfolgen. Nach der Abnahme und Inbetriebnahme der Aufzugsanlage wird mit den Abbrucharbeiten der Innentreppe begonnen.
Der Umzug der Bibliothek in das neue Gemeindezentrum ist für Januar 2020 vorgesehen.

 

Umnutzung ehemaliges Marktgebäude zu einem Gemeindezentrum, Bibliothek, Friseur

Bei diesem Vorhaben ist die Außenhülle soweit saniert, dass das Gebäude „dicht“ ist. Dies ist insbesondere wegen der zu erwartenden Winterwitterung von Bedeutung.
Für die Bauleitung ist es derzeit eine Herausforderung, die Arbeiten an der Heizungsanlage „flüssig“ zu gestalten, da ein permanenter Druck besteht, die Monteure auch an anderen Baustellen einzusetzen.

 

Erneuerung Gehwege entlang der Hauptstraße (L100)
Bei den Instandsetzungsarbeiten an den Gehwegen einschließlich der Regenentwässerungsanlagen entlang der Hauptstraße (L 100) kam es durch die beauftragte Firma zu Unterbrechungen der Arbeiten.
Im Ergebnis der Aussprache dazu wurde die Weiterführung ab 49. KW zugesagt.
 
        

OT Stolzenhagen

 

Deckensanierungskonzept Basdorfer Straße
Die Aufgabenstellung für eine entsprechende planerische Vorbereitung (einschließlich Umgestaltungsmöglichkeiten) ist erarbeitet und dem Ortsbeirat vorgelegt worden.
Derzeit werden diesbezüglich Angebote für die konzeptionelle Planungsleistung von Ingenieurbüros eingeholt.
Die Erarbeitung der Planung ist dann im I. Quartal 2020 vorgesehen.

 

Umgestaltung Kreuzungsbereich und Gehwegbau Liebenwalder Ende / Dorfstraße
In dem Kreuzungsbereich Liebenwalder Ende / Dorfstraße / Klosterfelder Straße / Feldstraße im Ortsteil Stolzenhagen ist vorgesehen, die derzeit unübersichtliche Verkehrsführung zu verändern sowie eine sichere fußläufige Anbindung von der Straße Liebenwalder Ende an die Dorfstraße herzustellen.
Die entsprechende Planungsleistung wurde nun beauftragt und im I. Quartal 2020 soll die Vorplanung erarbeitet werden.

 

Schmutzwassererschließung Kolonie West

Am 21.11.2019 ist in der Gemeindeverwaltung die Entwurfsplanung bzgl. der Schmutzwassererschließung des 1. Bauabschnittes der Kolonie West zur Stellungnahme eingegangen. Das Bauvorhaben berücksichtigt die Verlegung von Schmutzwasserkanälen und Abwasserdruckrohrleitungen. Die geplanten Baumaßnahmen umfassen die Wensickendorfer Straße, die Muldestraße und die Saalestraße sowie die Straßen Odertal, Weichseltal und Elbetal.

 

 

OT Wandlitz

 

Jugendclub Wandlitz

Seitens der Planer wurde geprüft, ob sich geeignete Generalübernehmer an einer Ausschreibung für die Planung und den Bau des Jugendclubs in Massivholzbauweise beteiligen würden. Im Ergebnis wurden mindestens drei Interessenten in Brandenburg und Sachsen ermittelt. Die potentiellen Anbieter sind jedoch überwiegend als Generalunternehmer tätig. Die bevorzugte Bauweise für den Jugendclub ist dennoch die Massivholzbauweise.
Der Jugendclub befindet sich im Geltungsbereich des sich in Aufstellung befindlichen Bebauungsplanes „Ehemaliger Güterbahnhof“. Hierzu erfolgt derzeit die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange.

 

Waldspielplatz – Spielplatz Karl-Marx-Str./ Fontanestr.

Die Genehmigungsplanung für den Waldspielplatz „Hexenwald“ wurde erarbeitet.
Diese Planung soll nun im nächsten Gremienverlauf vorgestellt werden, so dass danach der Bauantrag bei der Baugenehmigungsbehörde eingereicht werden kann.

 

FFW-Gerätehaus

Der Umbau des Sanitärtraktes konnte nicht bis Ende Oktober abgeschlossen werden, da es Verzögerungen bei der Austrocknung des Untergrundes für die Fliesenarbeiten gab. Nunmehr sollen die Arbeiten bis Ende November abgeschlossen sein.

 

Kita Wandlitz

Im Ergebnis des Wasserschadens im Gebäude 2 ist als Folgemaßnahme die Erhöhung der Kapazität des Regenentwässerungssystems vorgenommen worden.
Dazu wurde eine Füllkörperrigole im Hofbereich mit einem Notüberlauf in Richtung Garten / Seeseite eingebaut.

 

Grundschule Wandlitz – Erweiterung Schulkapazität

Die Genehmigungsplanung für die Containerlösung zur Erweiterung der Schulkapazität an der Grundschule Wandlitz wird derzeit erarbeitet.
Kürzlich konnten die maßgeblichen Fragen hinsichtlich des Brandschutzes (Ausbildung 2. Rettungsweg) und zur Einhaltung der Barrierefreiheit geklärt werden. Die Antragsunterlagen werden nun in genehmigungsfähiger Form noch im Dezember bei der Unteren Bauaufsicht eingereicht.

 

Straßenbau / Beleuchtung „Karl-Liebknecht-Straße“  

Im Rahmen des geplanten und durchgeführten Ortstermins am 15.10.2019 mit dem Ortsbeirat Wandlitz wurden Festlegungen zur Instandsetzung der Karl-Liebknecht-Straße getroffen. Die Instandsetzungsbereiche wurden in Abhängigkeit vom Schädigungsgrad der Feldsteinpflasterfläche festgelegt. Gegenwärtig werden die Ausschreibungsunterlagen erstellt.

 

Straßenbau Bacharachstraße und Rüdesheimer Straße  

Für die Vorbereitung des Straßenbaus der Bacharachstraße und der Rüdesheimer Straße wurden Vermessungsleistungen ausgeführt und es erfolgte eine Bewertung des Baugrundes. Die Planungsleistungen wurden beauftragt.

 

Teilinstandsetzung Thälmannstraße

Ein Teilabschnitt der Thälmannstraße zwischen Am Moorbad und Seebadkorso wurde instandgesetzt. In diesem Bereich wies die vorhandene Asphaltfahrbahn mehrfach reparierte Schadstellen auf. Es wurden die Deckschicht abgefräst und erneuert sowie die Randbereiche wiederhergestellt.


Bauanträge/ Bauvoranfragen

Der Gemeindeverwaltung lag der Bauantrag zur Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern an der Prenzlauer Chaussee (Höhe alte Post) vor.
Das gemeindliche Einvernehmen wurde gemäß der genehmigten Bauvoranfrage vom 10.04.2019 (Beschluss-Nr. BV-A1/2018-0285) erteilt.

Der Gemeindeverwaltung lag eine Bauvoranfrage zum Neubau einer Bezirksmeisterei (EWE) auf dem Flurstück in der Wensickendorfer Chaussee, Flur 2, Flurstücke 260/4, 259/5 und 1057 vor. Das Grundstück befindet sich im Geltungsbereich des rechtskräftigen Bebauungsplanes „Prenzlauer Chaussee/Wensickendorfer Chaussee“. Dieser stellt das Grundstück als gemischte Baufläche dar. Das Vorhaben entspricht den planungsrechtlichen Festetzungen des Bebauungsplanes, so dass das gemeindliche Einvernehmen erteilt werden konnte.

Zum Neubau von vier Zweifamilienhäusern lag der Gemeindeverwaltung eine weitere Bauvoranfrage vor. Das Baugrundstück befindet sich in der Ruhlsdorfer Straße, Flur 4, Flurstück 1925. Planungsrechtlich ist das Areal dem Außenbereich zuzuorden. Als sonstiges Vorhaben ist die Errichtung der Zweifamilienhäuser gemäß § 35 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zulässig, sowohl der derzeitige Teilflächennutzungsplan und auch der Entwurf des Gesamt-Flächennutzungsplanes der Gemeinde Wandlitz diesen Bereich als Wohnbaufläche mit hohem Grünanteil darstellt. Entsprechend wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

 

 

OT Zerpenschleuse

 

Spielplatz

Die Kleinkindrutsche wurde in der 46. KW geliefert. Zwischenzeitlich ist der Einbau des Spielgerätes und der Sitzmöglichkeiten vorgenommen worden. Außerdem wurden als Ersatzpflanzung zwei Ahornbäume auf dem Spielplatz gepflanzt. Die Abnahme der Leistungen erfolgt in der ersten Dezember- Woche.

 

 


 

Information über eine ELER-Investitionsförderung

 

EU-Logo  

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes, Trainingsstätte PSV Basdorf

... weiterlesen