Baugeschehen aktuell

Juli 2018 (aus dem Bericht der Bürgermeisterin)

 

 

Betrifft alle/ mehrere Ortsteile

In mehreren Ortsteilen wurden die dringendsten Winterschäden an den unbefestigten Straßen beseitigt. Weitere Arbeiten werden in bisher noch nicht berücksichtigten Bereichen folgen. Ebenso sind Reparaturen von Rissen und Schlaglöchern an Asphaltstraßen bereits beauftragt.

 

Derzeit wird nach Vorlage des landschaftsplanerischen Begleitplans und des Artenschutzfachbeitrags die Entwurfsplanung zum Bau des Radweges von Klosterfelde nach Zer­penschleuse entlang der L 100 erarbeitet. Die danach anstehende Durchführung des Ge­nehmigungsverfahrens steht in unmittelbarer Abhängigkeit zum Baulastübertrag des Landes an die Gemeinde. Sie ist Voraussetzung für die Durchführung des Planverzichtsverfahrens über das Landesamt für Bauen und Verkehr. Hierzu liegt jedoch derzeit noch keine Entschei­dung des Landesbetriebes vor, ob diese Verfahrensweise so möglich sein wird. Eine ab­schließende Aussage wird dringend erwartet.

 

 

Ortsteil Basdorf

Für den Ausbau der Rosenstraße wurde die Weiterführung der Planung als zusammen­hängende Straßenbaumaßnahme bestätigt. Derzeit wird die Entwurfsplanung erar­beitet und die erforderlichen Vermessungsleistungen und Baugrunduntersuchungen durchge­führt.

 

Für den vorgesehenen Ausbau der Lavendel-, Veilchen-, Maiglöckchen- und Asternstraße wird die Beschlussvorlage zur Vorstellung der Vorplanung in den gemeindlichen Gremien behan­delt.

 

Basdorfer Gärten, Haus 1

Die Zimmererarbeiten wurden in die erste Juniwoche fertiggestellt, so dass am 08.06.2018 das Richtfest gefeiert werden konnte. Derzeit werden die Dachdecker- und Dachklempner­leistungen ausgeführt. Im Rahmen der Rohbauarbeiten werden letzte Vorberei­tungen für die Nachfolgegewerke getroffen.

 

Basdorfer Gärten, Haus 2

Die Vertikalabdichtung im Sockelbereich ist fast abgeschlossen. Die Herstellung der Grund­leitungen im Fundamentbereich und Herstellung der Bodenplatten ist fertiggestellt. Im Rahmen der Abbruch- und Bauhauptarbeiten werden die statischen relevanten Teile umge­baut, also Tür-, Fenster- und Wandöffnungen hergestellt.

 

Zum 66. Kita-Jubiläum fand am 16.06.2018 ein großes öffentliches Fest in der Kita Rappel­kiste statt. An diesem Tag konnten die Kinder, Eltern, Großeltern und alle Interessierten die Spielplätze in Augenschein nehmen und die Spielgeräte ausprobieren.

 

Am 12.06.2018 fand eine Projektbesprechung mit allen Beteiligten zur geplanten PSV Trai­ningsstätte (ehemaliges LPS-Areal) statt. Es wurden der aktuelle Planungsstand und der zeit­liche Ablauf seitens des Planerteams benannt. Baubeginn soll nun Ende September sein.

 

In der Straße ‚In der Wiesenaue‘ tritt schon seit einiger Zeit ein Regenwasserproblem auf. Da die Gemeinde Wandlitz als Straßenbaulastträger auch für die Straßenentwässerungsanlagen zuständig ist, muss dringend ein Regenwassernotüberlauf zu dem südlich des Gebietes ge­legenen Grenzgraben geschaffen werden. Seit dem Sommer 2017 erfolgte die Planung des Regenwassernotüberlaufes und im Frühjahr 2018 die Ausschreibung der Bauleistung. Für die Leitungsverlegung wurden verschiedene Trassenvarianten geprüft. Für die Ableitung des Re­genwassers wird ein Grundstück benötigt, welches zwischen dem gemeindeeigenen Flur­stück und dem Grabenflurstück liegt und sich gegenwärtig noch in Privatbesitz befindet. Der­zeit lau­fen noch die Verkaufsverhandlungen, die aber bis Ende Juni abgeschlossen sein sollen. Da­nach kann dann die Auftragsvergabe an den Baubetrieb und die Ausführung erfolgen.

 

Nach Einwilligung aller Beteiligten kann das Versetzen von zwei Lichtpunkten in der Straße „Am Dorfgraben“ auf gemeindlichem Land bereits vor Ankauf von zwei Flurstücken beauftragt werden.

 

 

OT Klosterfelde

Das Landesumweltamt beabsichtigt, sofern das durch die Gemeinde gemeldete Schrei­adlerbrutpaar einen Horst innerhalb von 3000m Entfernung zur Windkraftanlage be­nutzt, die Windenergieanlage in der Flur 8, Flurstück 1 vom 15. April bis 15. September täglich von einer Stunde vor Sonnenaufgang bis nach einer Stunde nach Sonnenuntergang abschalten zu las­sen.

 

Für die Umsetzung des Vorhabens Radwegebau von Klosterfelde nach Zerpenschleuse steht die rechtliche Klärung der Zulässigkeit der Baulastübergabe an die Gemeinde aus. Hierzu ist jetzt ein Gesprächstermin beim Landesbetrieb Straßenwesen Mitte Juli vereinbart.

 

Im Hinblick auf den Neubau einer Mensa werden regelmäßige Planungsberatungen mit dem Büro Renner Architekten, den Fachplanern und der Projektgruppe durchgeführt.

Am 12. Juni wurde der Vorentwurf des Mensaneubaus in der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Gemeindeentwicklung vorgestellt und diskutiert. Die Anregungen der Ausschussmitglie­der werden im weiteren Planungsverlauf beachtet. Am 13. Juni wurde der Vorentwurf im Bauordnungsamt vorgestellt und detailliert beraten. Ziel ist es weiterhin, den Entwurf der Planung in der Gemeindevertretersitzung am 5. Juli 2018 vorzustellen und bestätigen zu lassen. Diese Abfolge ist erforderlich, um den straffen Zeitplan einzuhalten und möglichst in den Wintermonaten die Ausschreibungen durchzuführen.

 

Nach der Beschlussfassung am 25.06.2018 zur Beauftragung der erforderlichen Planungs­leistungen zur Herstellung von Unterrichtsräumen in Fertigteilbauweise in der Grund­schule Klosterfelde erfolgt jetzt die entsprechende vertragliche Umsetzung. Die Bearbeitung der Pla­nungsaufgabe wird parallel begonnen.

 

Am 16.07.2018 wird die Submission der Ausschreibung zu den Baumaßnahmen zur Neugestaltung des Freiraumes im Bereich Klosterfelde-Ortsmitte durchgeführt. Als Baubeginn ist Oktober 2018 vorgesehen. Der genaue Termin wird aufgrund der derzeitig hohen Auslastung der aus­führenden Firmen in Absprache mit der zu beauftragenden Firma festgelegt. Es ist geplant, den Großteil der Baumaßnahme in 2018 fertigzustellen. Witterungsbedingt ist es möglich, dass Restarbeiten im Frühjahr 2019 erfolgen müssen.

 

 

 

OT Lanke

Neubau FFW, GMZ, Kita

Die Arbeiten an den Außenanlagen können aufgrund von Kapazitätsengpässen beim vorge­zogenen Außenanlagen-Los erst Mitte Juni beginnen. An der grundlegenden Fertigstellung Ende August soll weiterhin festgehalten werden. Die Ausstattung für die Kita wird nach neuester Festlegung nun doch über das Bauamt orga­nisiert. Die Planung und Ausschreibung ist abgestimmt. Nach Vorlage der Angebote und Auf­tragserteilung muss die zeitliche Einordnung in den Projektfortgang noch benannt werden.

 

Die Entwurfsplanung zum Schlossvorplatz und Baggerberg ist abgeschlossen und durchläuft derzeit die zuständigen Gremien. Im Folgenden wird dieser endgültige Planungsstand mit der Unteren Denkmalbehörde abgestimmt. Nächste Schritte sind die Ausführungsplanung / Aus­schreibung mit dem Ziel des Baubeginns im Frühjahr 2019.

 

Durch das zuständige Planungsbüro wurde das Bauamt über folgende Baumaßnahmen des NWA informiert:

  • Trinkwasserüberleitung von Prenden nach Lanke.

  • Ortserschließung durch Trinkwasser- und Schmutzwasser in der Ortslage Ützdorf mit Druckentwässerungs- und Trinkwasserversorgungsleitungen einschließlich Hausan­schlüssen.

 

Dabei ist vorgesehen, die Trassen hauptsächlich in geschlossener Bauweise durchzuführen. Ab dem IV. Quartal 2018 ist die Realisierung angedacht.

 

 

OT Prenden

Der immissionsschutzrechtliche Antrag zur Errichtung einer Windkraftanlage im Windeigungs­gebiet Prenden wurde aufgrund der entgegenstehenden öffentlich-rechtlichen Vorschriften (naturschutz- sowie bauplanungs- und waldrechtliche Gründe) durch den Antragsteller zurück­gezogen. Maßgebend war hier auch die Stellungnahme der Gemeinde.

 

Die Planung am Fontane-Eck wird fortgesetzt. Parallel dazu wird der Zustand der historischen Pflasterstraße, welche ein Teilstück des Biesenthaler Weges ist, begutachtet, um Möglich­keiten zum Erhalt und der Instandsetzung zu prüfen.

 

Durch das zuständige Planungsbüro wurde das Bauamt über folgende Baumaßnahmen des NWA informiert:

  • Trinkwasserüberleitung von Prenden nach Lanke.

  • Ortserschließung durch Trinkwasser- und Schmutzwasser in der Ortslage Ützdorf mit Druckentwässerungs- und Trinkwasserversorgungsleitungen einschließlich Hausan­schlüssen.

 

Dabei ist vorgesehen, die Trassen hauptsächlich in geschlossener Bauweise durchzuführen. Ab dem IV. Quartal 2018 ist die Realisierung angedacht.

 

 

OT Schönerlinde

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin beabsichtigt, in den nächsten Monaten einen weiteren Abschnitt der Schönerlinder Straße (Bundesstraße B109) zwischen der Anschlussstelle A114 und dem Ortseingang Schönerlinde zu erneuern. Die ursprünglich diesbezüglich vorgesehene Umleitungsstrecke über Mühlenbeck musste auf­grund des Abrisses der Autobahnbrücke an der L305 verworfen werden. Daher ist das Land Berlin an die Gemeinde Wandlitz herangetreten, um Absprachen zu ggf. nutzbaren Umleitungsstrecken im Ortsteil Schönerlinde zu treffen. In einem ersten Ergebnis hat der Ortsteil Schönerlinde befürwortet, dass für die im Rahmen der Erneuerung der B109 kurzzeitige Vollsperrung zur Herstellung des Bahnüberganges an der B109 eine Umleitung über die Industriestraße sowie die Schönerlinder Bahnhof- und Dorf­straße erfolgen kann. Im Hinblick auf den notwendigen Umleitungsverkehr während der gesamten Bauzeit von ca. einem halben Jahr ist die Herrichtung des Bernauer Heerweges im Gespräch. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit ist eine kostenaufwendige Herrichtung des Ber­nauer Heerweges erforderlich. Das Land Berlin prüft derzeit die Finanzierungsmöglichkeiten.

 

Der angestrebte Bau eines Brunnens auf dem Schönerlinder Friedhof wurde beauftragt. Die Maßnahme ist mittlerweile abgeschlossen. Dadurch wurde die Bewässerungssituation deut­lich verbessert.

 

 

OT Schönwalde

Der Bauantrag zur Erweiterung der Kita „Traumland“ Schönwalde befindet sich noch in der Prüfung bei der Unteren Bauaufsichtsbehörde. Die Auswertung der Vergaben für die Lose Bauhauptgewerbe, Trockenbauarbeiten, Tischlerarbeiten, Fliesenarbeiten, Malerarbeiten, Außen­anlagen und Fettabscheider laufen derzeit. Geplant ist, mit den Umbauarbeiten ab Mitte Juli 2018 zu beginnen.

 

 

OT Stolzenhagen

Im Bereich der Entwässerungsgräben in Stolzenhagen / Siedlung West wurden im Juni 2018 die bei der Vorortbegehung festgelegten erforderlichen Baumfällungen und Wurzelstubben­rodungen ausgeführt. Derzeit ist die Gemeindeverwaltung dabei, Angebote von Baufirmen für die Grabenberäumung einzuholen. Die Angebotserstellung erfolgt auf Grundlage eines ge­meinsam mit der Gemeindeverwaltung und den jeweiligen Firmen durchgeführten Vorort­termins mit Besichti­gung der Anlagen. Die Angebote werden u.a. die Beräumung der vor­handenen Gräben von Unrat, Bewuchs, Laub und Schlamm sowie eine Grabenprofilierung enthalten. Es betrifft die Gräben in der Wensickendorfer Straße, Saalestraße und den Straßen Weichseltal und Havel­tal sowie der Bodestraße. Vorgesehen ist die Ausführung der Arbeiten im Juli 2018.

 

Am 23.05.2018 fand eine Informationsveranstaltung zur Vorstellung der planfestgestellten Pla­nungs­unterlagen hinsichtlich des im Zuge des Radwegebaus an der B273 zwischen Wandlitz und Wensickendorf in der Ortslage Stolzenhagen geplanten Geh- und Radweges einschließ­lich der Beleuchtungsanlage statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Anwesenden über den Umfang sowie die Kosten der geplanten Maßnahme informiert.

 

 

OT Wandlitz

Der Gemeindeverwaltung liegt ein Bauantrag zur Nutzungsänderung eines Gewerbes in eine Spielothek mit 8 Spielgeräten und Werbeanlagen (3 Fensterbeklebungen und Schriftzug) im Ortsteil Wandlitz, Prenzlauer Chaussee 1 (neben HEM-Tankstelle) vor. Der nach Zuständig­keitsordnung erforderliche Beschluss wird für die nächste Sitzungsrunde vorbereitet.

 

Im Rahmen der anstehenden Erweiterung des Aldi-Marktes an der Wensickendorfer Chaus­see wurde der Beginn der Bauarbeiten für die 25. Kalenderwoche angesagt.

 

Im Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes „L 100 Wandlitzsee“ wurde am 26. Juni 2018 die frühzeitige Bürgerbeteiligung durchgeführt.

 

Nach Auskunft des Landesbetriebes Straßenwesen (Eberswalde) ist vorgesehen, die Ampel­anlage an der Einmündung Lanker Weg / Prenzlauer Chaussee ab September dieses Jahres zu errichten.

 

Städtebau- und Verkehrskonzept für den Bereich Prenzlauer Chaussee/ von der Bernauer Chaussee bis zur Thälmannstraße

Am 12.06.18 wurden die ersten Ergebnisse des Konzeptes zum Städtebau- und Verkehrsgut­achten im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Gemeindeentwicklung vorge­stellt und diskutiert. Die Anregungen der Ausschussmitglieder und der Bürger wurden aufge­nommen und sollen weiterhin beachtet werden. Es wurde darauf hingewiesen, dass es sich zunächst um ein Konzept handelt und im weiteren Planungsverlauf eine Bürgerversammlung durchgeführt werden soll. Das Konzept wurde auf der Internetseite der Gemeinde eingestellt, so dass jedermann die Möglichkeit zur Einsichtnahme hat.

 

Mit Beginn der Sommerferien sollen im Kunstraum der Grundschule Wandlitz die Arbeiten zur Verbesserung der Raumakustik beginnen. Die Arbeiten werden von einer ortsansässigen Firma ausgeführt.

 

Die entsprechenden Firmen wurden beauftragt und die Bauarbeiten im Bereich der Grund­schule Wandlitz zur Aufstellung der Mensa-Container laufen derzeit. Die Fundamente werden in der 26. Kalenderwoche hergestellt. Die Container sollen in der 28. Kalenderwoche aufge­stellt werden.

 

Der erste Vorentwurf zur Aufstellung von Containern für einen Jugendclub wurde innerhalb der Projektgruppe abgestimmt. Die Beauftragung der Objektplanung ist erfolgt; die Erarbeitung der Genehmigungsplanung erfolgt derzeit.

 

Die Gemeindeverwaltung hat zur Ortsbeiratssitzung am 24.04.2018 einen Beschlussvorschlag zur Vorlage der Vorplanung für den Straßenausbau der Akazien- und Birkenallee ein­schließlich der Herstellung einer Beleuchtungsanlage in den genannten Straßen sowie in der Kastanienallee eingereicht.

Im Zuge der Sitzung sind Unterschriftslisten übergeben worden, auf denen sich die Unter­zeichnenden gegen einen Straßenausbau ausgesprochen haben. Nachdem der Ortsbeirat so­wie der Fachausschuss A2 empfohlen haben, den Beschlussvorschlag zurückzustellen, ist dieser im Haupt- und Finanzausschuss am 14.05.2018 durch die Gemeindeverwaltung zu­rückgezogen worden. Im Nachgang zu den Veranstaltungen haben sich vier betroffene An­lieger zu einem klärenden Gespräch bereit erklärt. Am 19.06.2018 fand dazu eine Ortbe­gehung mit Vertretern des Orts­beirates und des Bauamtes statt. Im Ergebnis des Gesprächs­termins wird das Bauamt Ein­sparungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit dem Straßenaus­bau zu prüfen. Die nächste Zusammenkunft soll im September stattfinden.

 

Im Zuge der Herstellung des Radweges entlang der B273 erfolgt - sowie auch in der Ortslage Stolzenhagen - im Ortsteil Wandlitz auf Höhe der Gewerbeansiedlung am Berliner Weg die Herstellung eines gemeinsamen Geh- und Radweges. Im Rahmen eines Erörterungstermins ist der durch diese Maßnahme beitragsrechtlich betroffene Anlieger am 14.06.2018 über den Umfang sowie die Kosten der geplanten Maßnahme informiert worden.

 

Das Planungsbüro bearbeitet gegenwärtig die Entwurfsplanung zur Neugestaltung des Be­reiches Bahnhof Wandlitzsee und wird diese im Ende September 2018 einreichen. Im Oktober 2018 ist dazu eine Informationsveranstaltung vorgesehen.

 

 

OT Zerpenschleuse

Die Rohrverlegearbeiten für die Trinkwasserversorgung im Bereich der Siedlung Karl-Marx-Allee in Zerpenschleuse wurden abgeschlossen. Die Arbeiten wurden im Auftrag des NWA durchgeführt. Die technische Abnahme sowie die Oberflächenabnahme sind am 20.06.2018 erfolgt.

 

Ende Juli sollen die Spielgeräte für den Spielplatz geliefert werden. Somit kann mit dem Auf­stellen der Geräte und dem Herrichten des Spielplatzes im Sommer begonnen werden. Ein neuer Geräteschuppen wurde bereits aufgestellt, mit den Zaunarbeiten wurde ebenfalls be­gonnen.

 

Die Pflege des Straßenbegleitgrüns in der kompletten Ortslage Zerpenschleuse sowie Teil­strecken der L100 in der Ortslage Wandlitz wurden nach Bieterwettbewerb an eine Temp­liner GaLa-Bau-Firma vergeben, die diese Arbeiten erstmals im Juni zügig und in guter Qualität ausgeführt hat. Die dadurch frei gewordenen Kapazitäten helfen wiederum dem Bau­hof bei der Abarbeitung seiner weiteren, vielfältigen Aufgaben.