BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

 

Aktuelles

 

UKRAINE-Hilfe

Bitte die Grafik anklicken.

_________________

 

Rathaus, Foto: Gemeinde Wandlitz

Wandlitz und die ukrainische Gemeinde Makariv nahe Kyiv beginnen strategische Gemeindepartnerschaft

Kyivs Bürgermeister Vitali Klitschko unterstützt die freundschaftlichen Beziehungen: „Die Partnerschaft Hamburg – Kyiv war das erste Signal. Wandlitz kann ein Leuchtturm für andere Städte und Gemeinden in Deutschland und Europa sein!“

Oliver Borchert, Wandlitz´ Bürgermeister: „Unsere Partnerschaft zwischen Hamburg und Kyiv hat uns sehr inspiriert. Wir setzen jetzt ein Zeichen der Solidarität, des Friedens und der Überzeugung, dass die Ukraine ein unabhängiger europäischer Staat bleibt. Wandlitz wird humanitäre Hilfe und einen Beitrag zum Wiederaufbau Makarivs leisten“.

 

Die Brandenburger Gemeinde Wandlitz und die ukrainische Stadt Makariv streben eine enge strategische Partnerschaft an. Das vereinbarten die Bürgermeister Oliver Borchert und Vadim Tokar während einer Videoanrufs. Die Partnerschaft wird auch einhellig von der Wandlitzer Kommunalpolitik mitgetragen. Am 24. Mai 2022 wird die Gemeindevertretung Wandlitz über die Partnerschaft abstimmen.

 

Makariv liegt rd 30 km von Kyiv entfernt und ist Heimat von 15.000 Einwohnern. „Unsere strategische Partnerschaft ist ein Zeichen der Solidarität, des Friedens und der Überzeugung, dass die Ukraine ein unabhängiger europäischer Staat bleibt“, betonte Wandlitz´ Bürgermeister Oliver Borchert. „Über persönliche Kontakte konnten wir uns an den Bürgermeister der Stadt Kyiv, Vitali Klitschko wenden, der uns sehr beim Herstellen der Verbindung zu meinem Amtskollegen geholfen hat. Ich bin sehr dankbar, dass Vitali Klitschko sofort gehandelt hat.“

 

Der Kyiver Bürgermeister Vitali Klitschko betont: „Die Partnerschaft Hamburg – Kyiv war das erste Signal. Wandlitz kann ein Leuchtturm für andere Städte und Gemeinden in Deutschland  und Europa sein!“

 

„Uns ist sehr bewusst, dass unsere Partner in der Ukraine derzeit alles daran setzen, die fürchterlichen Folgen der russischen Besetzung der Gemeinde zu beseitigen. Deshalb setzen wir auf möglichst zielgenaue humanitären Hilfe als Zeichen unserer Solidarität. Ich bin den Vorsitzenden der in der Gemeindevertretung vertretenen Fraktion und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Uwe Liebehenschel, dankbar, dass die strategische Partnerschaft unterstützt wird“, bedankt sich Borchert.

 

Am 24. Februar 2022 startete Russland auf Befehl des russischen Präsidenten Putin die Invasion in der Ukraine. Schon am 27. Februar 2022 drangen russische Truppen in das Gebiet der Gemeinde Makariv ein. Im März, als die russischen Truppen nordwestlich von Kiew vorrückten, unternahmen sie mehrere Versuche, Makariv einzunehmen. Die Siedlung leistete jedoch Widerstand und wurde zu einer Art Festung vor Kiew.

 

2.995 Objekte wurden nach Angaben der Verwaltung von Makariv während der Feindseligkeiten beschädigt, 623 davon wurden vollständig zerstört. Der feindliche Beschuss zerstörte 40 % der Infrastruktur der Siedlung, darunter zwei Kindergärten, ein Lyzeum, eine Krankenstation und ein Verwaltungsgebäude.

 

Vadim Tokar: „Die friedliche Arbeit hat bereits heute begonnen. Es ist klar, dass vor allem die sozialen Einrichtungen - Bildung, Medizin usw. - wiederaufgebaut werden müssen. Außerdem hat ein großer Teil der Bewohner von Makariv seine Wohnung verloren. Daher muss der Wohnungsbestand in Makariv so schnell wie möglich wiederhergestellt werden. Wir sind dankbar, wenn uns jemand hilft. Die Gemeinde Wandlitz wird einen wichtigen Beitrag leisten.“

 

Hinweis: Die Gemeindevertretung Wandlitz wird in ihrer Sitzung am 24. Mai 2022 ab 18:00 Uhr über das Dokument zur Begründung der strategischen Partnerschaft beraten und beschließen. Makarivs Bürgermeister Tokar wird sich per Zoom in die Sitzung gegen 18:30 Uhr hinzuschalten lassen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich willkommen, die Sitzung zu verfolgen. Die Sitzung findet in der Kulturbühne „Goldener Löwe“, Breitscheidstraße 18, 16348 Wandlitz, statt.

 

Um Anmeldung wird gebeten:

Pressestelle der Gemeinde Wandlitz:

Tel: 033397 360-102, E-Mail:

Breitbandausbau Wandlitz: Rundum-Panorama-Aufnahmen vom 16. bis 27.05.2022

Die Firma Circet Networkservices GmbH möchte Sie darüber informieren, dass im Zuge der Planung des Breitbandausbaus im Auftrag der Deutschen Telekom GmbH in Ihrer Gemeinde ab dem 16.05.2022 voraussichtlich bis zum 27.05.2022 Rundum-Panorama-Aufnahmen angefertigt werden. Die gewonnenen 360°-Bilder dienen der Optimierung von Planungsprozessen und werden intern von uns verarbeitet, eine Veröffentlichung erfolgt nicht.


Vorgehensweise:
Das Fahrzeug, das die Aufnahmen erstellt, ist mit einer speziellen Kamera ausgestattet und erstellt Bilder von Straßen sowie Gebäudefassaden. Speziell von uns geschulte Mitarbeiter fahren dazu eine zuvor geplante Route. Die Aufnahmen erfolgen dabei während der Fahrt. Dabei werden in regelmäßigen Abständen Fotos der Umgebung aufgenommen und gespeichert, eine Aufzeichnung von Bewegtbildern (Videos) findet nicht statt.


Verwendungszweck:
Die dabei gewonnenen Informationen werden für die Planung und Durchführung von Projekten im Infrastrukturbereich verwendet. Projektplanungen lassen sich damit schneller und effizienter organisieren, da Ortstermine für eine Begehung in der Regel nicht oder nur in wesentlich eingeschränktem Maße erforderlich sind. Ebenfalls können genaue Abstandsmessungen der Umgebung direkt über die angefertigten Aufnahmen erfolgen, so dass Bauprozesse mit geringerem Aufwand geplant werden können.


Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Weiterhin befindet sich auf dem verwendeten Fahrzeug eine Service-Nummer, unter der Ihnen bei Bedarf kompetente Ansprechpartner Auskunft geben können.

 

Gemeinsame Erklärung der Kommunalpolitik in Wandlitz zu den sog. Anti-Corona-Demonstrationen

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Uwe Liebehenschel,

der Bürgermeister der Gemeinde Wandlitz, Oliver Borchert

 

und die Vorsitzenden der Fraktionen in der Gemeindevertretung Wandlitz von

 

CDU, Olaf Berlin,

SPD, Petra Bierwirth,

BVB/Freie Wähler, Monika Braune,

F.Bg.W Michael Siebert und

Bündnis Klosterfelde, Anja Landmann

 

erklären gemeinsam:

 

„Die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist ein sehr wichtiges Vorhaben der Regierungen von Bund und Ländern und der Verantwortlichen auf kommunaler Ebene. Die Ausbreitung des Virus zu stoppen ist und bleibt ein herausragendes Ziel, weil es darum geht, Menschen von den Ansteckungsgefahren des Virus zu schützen, damit Tod und Leid zu vermeiden und darüber hinaus nicht das Gesundheitssystem zu überlasten sowie den Ausfall der kritischen Infrastruktur zu riskieren.

 

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist eine außerordentliche Belastung für die gesamte Gesellschaft. Einschränkungen, Verzicht und teilweise große wirtschaftliche Nachteile sorgen auch für Verärgerung und zunehmende Staatsferne. Dessen sind sich alle bewusst. Ebenso bewusst sind wir uns, dass wir vielen Menschen im Gesundheitssystem, dem Rettungswesen und der kritischen Infrastruktur zutiefst dankbar sind, weil sie die schlimmen Folgen der Pandemie lindern. Und das tun sie tagtäglich mit größtem Engagement.

 

Widerspruch, Meinungsfreiheit und Demonstrationen sind integrale Bestandteile des demokratischen Verfassungsstaates, in dem wir gerne leben. Deshalb dürfen selbstverständlich auch Mitbürgerinnen und Mitbürger ihren Protest gegen Corona-Maßnahmen auf die Straße, ins Internet und in die Wohnzimmer dieses Landes bringen. Wir bekennen uns zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung, in der der politische Streit gerade eben aus guten Gründen erlaubt ist. Wir appellieren aber an Bürgerinnen und Bürger, die sich welchen Demonstrationen auch immer anschließen wollen, dass diese nur unter Einhaltung der geltenden Regeln des Versammlungsrechts und der Corona-Eindämmungsverordnung sicher und einwandfrei stattfinden können. Das Grundgesetz gibt uns die Möglichkeit, uns friedlich und ohne Waffen unter freiem Himmel zu versammeln. Das Einhalten der dafür notwendigen Regeln muss selbstverständlich sein. Wir bitten alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, sich solidarisch zu verhalten, den Meinungsstreit nicht eskalieren zu lassen und verbale Zuspitzungen zu vermeiden. Wir müssen als Gesellschaft zusammenstehen, damit wir in Zukunft auch friedlich zusammenleben können.“

Sabotage an Kita Mühlenstraße in Wandlitz – Bürgermeister Borchert verurteilt kriminelle Akte

Mit Abscheu hat der Wandlitzer Bürgermeister, Oliver Borchert, auf mehrere Vandalismusakte beim Bau der Kindertageseinrichtung in der Mühlenstraße reagiert. In den letzten Wochen kam es nach Erkenntnissen der Wandlitzer Verwaltung zu mehreren Eingriffen auf der Baustelle der Kita in der Mühlenstraße. So wurden zweimal die unterarmdicken Starkstromkabel zum Betrieb des portablen Krans durchtrennt. Hinzu kamen gelockerte Baustützen, die zum Abfangen der Deckenlast dienten.

 

„Wer Baustützen lockert und damit bei der Betonierung von Decken die Gefahr des Einsturzes heraufbeschwört und wer mehrfach die Kabel eines Krans durchtrennt, handelt kriminell und sabotiert. Ich verurteile diese Akte des Vandalismus scharf, zumal wir in der Gemeinde Wandlitz einen dringenden Bedarf an ausreichenden Kita-Plätzen haben“, betonte Wandlitz' Bürgermeister Oliver Borchert. „Selbstverständlich haben wir die Sachverhalte der Polizei mitgeteilt. Wir setzen alles daran, diese Kita bis zum Beginn des neuen Kita-Jahres im August 2022 fertigzustellen. Tatsache ist aber, dass uns der Baustellen-Vandalismus im Zeitplan zurückwirft. Wir werden also die Baustelle noch besser schützen müssen, auch wenn dies viel Geld kostet“, stellt Borchert klar.

_________________

Jetzt Bürgervorschläge zum Haushalt 2023 einreichen

Wie in den Vorjahren sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich schon jetzt Gedanken zu machen, welche Projektideen und Maßnahmen aus ihrer Sicht in den Haushalt des kommenden Jahres  aufgenommen werden sollten. Nutzen Sie bitte

 

Kämmerer Christian Braungard: „Wir freuen uns, wenn wieder viele Ideen und Vorschläge bei uns im Rathaus ankommen, zum letzten Haushalt waren es 96. Die Haushaltsdiskussionen in den Ortsbeiräten und gemeindlichen Gremien erhalten dadurch ggf. neue und interessante Impulse.“ Jeder Vorschlag wird in den Gremien beraten, aber nicht jeder wird sich dann auch gleich im nächsten Haushalt wiederfinden. Aber die Gemeinde erhält durch die Bürgerbeteiligung gute Anregungen für neue Freiflächengestaltungen, Straßenbaumaßnahmen und neue Spielplätze, die dann ggf. in einem der nächsten Jahre zum Zuge kommen.

_________________

Tagesordnungen der Ortsbeiräte und Ausschüsse der Gemeinde Wandlitz

Die Gemeindevertretung hat mit Beschluss vom 05.12.2019 festgelegt, dass die Tagesordnungen der Ortsbeiräte und Ausschüsse der Gemeinde Wandlitz künftig über unsere Internetseite bekannt gemacht werden. Der folgende Link führt Sie zum Sitzungskalender - dort finden Sie die gewünschten Tagesordnungen (TO). Die öffentlichen Bekanntmachungen für den Hauptausschuss bzw. die Gemeindevertretung erfolgen weiterhin in der „Märkischen Oderzeitung, Barnim Echo“, Ausgabe Bernau.

Informationen zur Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2022/2023

Die Anmeldung der Schulanfänger der Gemeinde Wandlitz für das Schuljahr 2022/2023 erfolgt an der entsprechenden Grundschule.
Schulpflichtig sind alle Kinder, die im Zeitraum zwischen dem 01.10.2015 und dem 30.09.2016 geboren wurden. Kinder, die in der Zeit vom 01.10.2022 bis 31.12.2022 das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden. Die Schulleitung entscheidet über die Aufnahme in die Schule....

Finanzamt Eberswalde informiert über Grundsteuerreform
Die Veranstaltung findet am 25. Mai 2022 in Wandlitz statt 

Corona, Bild: pixabay

 

Informationen zur Corona-Krise finden Sie auf

> unserer Covid19-Infoseite.

_________________

     

Spendenaufruf

_________________

 

Amtliche Bekanntmachungen des LK Barnim, hier:
TIERSEUCHENALLGEMEINVERFÜGUNGEN
   • Afrikanische Schweinepest (pdf)
   • Amerikanische Faulbrut (pdf)
   • Aufhebung-Geflügelpest (pdf)
Diese Verfügungen sowie weitere Informationen finden Sie auch auf barnim.de.

_________________

 

Waldbrandgefahr

_________________

Wanderweg   Heiße Phase im Wahlkampf für den Barnim: "Deutschlands Schönster Wanderweg" 2022

Halbzeit bei „Deutschlands Schönster Wanderweg“ 2022

„Heiße Phase“ bei Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg beginnt – jetzt Stimmabgabe per Wahlboxen im ganzen Barnim möglich

 

Barnim. Seit Jahresbeginn läuft der Wahlkampf um Deutschlands schönsten Wanderweg 2022. Wie an dieser Stelle berichtet, nominierte eine Expertenjury den Barnim mit dem 2021 neu eröffneten Fernrundwanderweg „Rund um die Schorfheide“ in der Kategorie der Mehrtagestouren.

Nun geht die Abstimmung in die „heiße Phase“: noch bis Ende Juni ist die Stimmabgabe online unter https://wandermagazin.de/wahlstudio möglich. Zudem werden in diesen Tagen an verschiedenen Stellen gut sichtbar Wahlboxen aufgestellt sowie Wahlkarten ausgelegt. „Die Wahlkarten entscheiden das Ergebnis – aktuell liegen wir bei der Abstimmung im Mittelfeld und möchten ganz nach vorn. Unterstützen Sie mit Ihrer Stimme die vielen Familienbetriebe im Gastgewerbe und holen wir den Titel in unsere Region“, stimmt Stephan Durant vom Tourismusverein Naturpark Barnim im Namen der Projektgruppe des Wanderweges an, die als touristische und kommunale Träger aus dem ganzen Landkreis kommen.

Wer seine Stimme abgeben möchte, findet Wahlboxen und Wahlkarten in ausgewählten Geschäften und Einrichtungen, bei Ausflugszielen, Gastgebern und in den regionalen Tourist-Informationen im Barnim.

Die gesamte Projektgruppe des Wanderwegs hofft, dass viele Barnimerinnen und Barnimer nun für ihre Heimat stimmen werden, um bundesweit zeigen zu können, wie wunderbar wanderbar die Region ist. Das Projektteam blickt sehr gespannt darauf, wie viele Stimmen im ganzen Barnim in den nächsten Wochen in allen Wahlboxen zusammenkommen – immerhin ist es die erste Nominierung überhaupt für den Barnim.

Wer überzeugt ist, noch weitere Stimmen für den Fernwanderweg einsammeln zu können und den Wahlkampf damit tatkräftig unterstützen möchte, kann sich jederzeit bei einer der Tourist-Information im Barnimer Land melden.

Unter den Teilnehmenden an der Abstimmung verlost das „Wandermagazin“ monatlich je einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 EUR, 75 EUR und 100 EUR sowie zum Abschluss der Wahl nochmals einen zusätzlichen Gutschein im Wert von 500 EUR des Outdoorausrüsters „Globetrotter“.

 

rundumdieschorfheide.de

_________________

BARshare-Anmeldung leichtgemacht
Barnimer Tourist-Informationen und Regionalparkbüro bieten Führerscheinvalidierung an

 

Barnim. Die Nutzung des E-Mobilitätsangebots BARshare der Kreiswerke Barnim soll für Bürger*innen und Gäste des Barnims leichter werden. Zu diesem Zweck bieten die Barnimer Tourist-Informationen in Biesenthal, Oderberg und Wandlitzsee sowie das Büro des Regionalparks Barnimer Feldmark e.V. in Blumberg künftig die kostenlose persönliche Validierung des Führerscheins an. Diese ist für die BARshare-Anmeldung notwendig und alternativ online über das POSTIDENT-Verfahren möglich. Die neuen Anlaufstellen ergänzen die seit 2019 bestehenden Validierungsstellen in Eberswalde und Bernau.

 

_________________

NWA überprüft Trinkwasserqualität

Aufgrund einer zu hohen Manganbelastung im Trinkwasser in einigen Siedlungsbereichen der Gemeinde hat der Niederbarnimer Wasser- und Abwasserzweckverband, NWA, umfangreiche Spülmaßnahmen und Probenentnahmen in den betroffenen Bereichen, aber auch in der ganzen Gemeinde, besonders in Kitas, Schulen und öffentlichen Einrichtungen, durchgeführt. Die Probenergebnisse können auf den Seiten des NWA Zehlendorf abgerufen werden. Die Liste wird vom NWA täglich aktualisiert.

Analysedaten des Wasserwerkes Stolpe für 2021

Gemäß der Trinkwasserverordnung (TrinkWV) ist es erforderlich, einmal jährlich die Analyseergebnisse des versorgenden Wasserwerkes zu veröffentlichen. 

Das Wasserwerk Stolpe ist für die Versorgung des Ortsteiles Schönerlinde der Gemeinde Wandlitz verantwortlich.

> zu den Analysedaten

Straßensperrung, Foto: Rainer Sturm_pixelio.de

Einbahnstraßenregelung in der Platanenstraße einschließlich Bahnpromenade

Auf Grund eines Antrages auf Einbahnstraßenregelung in der Platanenstraße fanden Beratungen mit dem Ortsbeirat, unter Beteiligung von Anwohnern, sowie mit Mitgliedern der Einwohnerinitiative „Platanenstraße“ und der Projektgruppe „Verkehrskonzept östlich der L100 in Wandlitz“ statt. Folgende Punkte bzw. Problemstellungen wurden diskutiert:

  • Starke Staubbelastung auf den unbefestigten Straßen in dem Gebiet Platanenstraße, Fuchskavelweg, Bahnpromenade
  • Starker Durchgangsverkehr auf Grund der Nutzung der Platanenstraße als Abkürzung oder Umfahrung der L 100
  • Unangemessene Geschwindigkeit im unbefestigten Bereich, Nichtbeachtung der Geschwindigkeit im verkehrsberuhigten Bereich der Platanenstraße
  • Keine Sicherheitszone für Fußgänger, da Gehwege nicht vorhanden sind
  • Pollersetzung im nördlichen Abschnitt der Platanenstraße, um das Abkürzen zu unterbinden. Probleme könnte es hierbei mit den Entsorgern geben, daher Überlegung, ob auch in diesem Bereich eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet wird
  • Straßenausbau wird zunächst nicht präferiert, wäre aber ein sicheres Mittel gegen die Staubbelastung
  • Anregung, die Einbahnstraßenregelung zunächst auf Probe zu beantragen
  • Anregung, dass eine Verkehrszählung in der Platanenstraße und in der Bahnpromenade erfolgt, zum jetzigen Zeitpunkt und zum Zeitpunkt nach der Anordnung der Einbahnstraßenregelung
  • Anregung von verkehrsberuhigenden Maßnahmen (nichtamtliche Hinweisschilder, Piktogramme etc.)

Gemeinsam wurde der beigefügte Vorschlag zur Verkehrsführung erarbeitet, der zunächst für ein Jahr bei der Unteren Straßenverkehrsbehörde des Landkreises beantragt werden soll. Der Ortsbeirat wird in seiner Sitzung am 10.05.2022 über diesen Vorschlag beraten.

> Übersichtslageplan

OT Lanke - Straßensperrung auf der L31 zwischen Ladeburg und Lanke bis Juni 2022

Der Landesbetrieb Straßenwesen wird den Streckenabschnitt der Landesstraße L 31 zwischen Ladeburg und Lanke erneuern. Begonnen wird mit den Arbeiten am 01.11.2021 und dauern bis Juni 2022 an. Für die Zeit der gesamten Baumaßnahme bleibt die L 31 voll gesperrt.

Der Verkehr der L 31 wird dafür umgeleitet....

> zur Pressemitteilung des LS

OT Schönerlinde - Vollsperrung Ortsdurchfahrt L 305 bis voraussichtlich Ende August 2022
Achtung: Ersatzhaltestellen u.a. für Schülerverkehr eingerichtet

Durch den Landesbetrieb Straßenwesen und die Gemeinde Wandlitz wird derzeit die Schönerlinder Dorfstraße im Wandlitzer Ortsteil Schönerlinde Wandlitz zwischen der Kreuzung zur L 100 und der Kreuzung zur Mühlenbecker Straße ausgebaut. Neben dem Straßenausbau
erfolgt ein beidseitiger Gehwegbau.

Ab dem 7. Juni 2021 bis voraussichtlich Ende August 2022 erfolgt in diesem Abschnitt eine Vollsperrung, verbunden mit weiträumigen Umleitungen über die L 30 und L 21 bzw. die L 100 und B 273. Die Gemeinde Wandlitz bittet alle Verkehrsteilnehmer
um erhöhte Aufmerksamkeit sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Um die Beachtung der aufgestellten Beschilderung wird gebeten.

Die Baumaßnahme wirkt sich auch auf den Fahrplan der Buslinie 891 aus und macht ab dem 9. August die Umverlegung der Bushaltestellen erforderlich. Es werden Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die Gemeinde Wandlitz bittet um die Beachtung des
Baustellenfahrplans der Barnimer Busgesellschaft BBG für die Linie 891 (siehe Internetseite www.bbg-eberswalde.de.)

BBG: Linie 908 - Fahrplananpassungen aufgrund der Baumaßnahme zwischen Willmersdorf und Weesow bis voraussichtlich 30.06.2022

Der Sperrung der L235 zwischen Willmersdorf und Weesow in Fahrtrichtung Werneuchen führt dazu, dass alle Fahrten der Linie 908 von Bernau nach Werneuchen der Umleitung über Schönfeld folgen müssen. Umgeleitete Fahrten halten nicht an Haltestellen auf der Umleitungsstrecke.
Die Haltestelle „Weesow, Kreuzung“ in Fahrtrichtung Werneuchen entfällt während der Baumaßnahme. Die Busse halten dafür an der Haltestelle „Weesow, Feuerwehr“.
Um Anschlüsse gewährleisten zu können, werden einige Fahrten 4 Minuten früher in Bernau starten. Die anderen Fahrten kommen aufgrund des längeren Linienweges etwa 4 Minuten später in Werneuchen an.
Im Baustellenfahrplan ab 11.04.2022 finden Sie die früher in Bernau beginnenden Fahrten unter den Nummern 3001, 3015, 3021, 3045, 3047, 3055, und 3081.

> Fahrplan 908 bis 30.06.2022

EWE NETZ kontrolliert Erdgasleitungen in Wandlitz
 
Kontrolle des Erdgasnetzes, Foto: Hendryk Schütt
 
Bis Ende Juli sind Thomas Schadow (l.) und Lars Strache mit dem Spürgerät unterwegs in Wandlitz

+++ EWE NETZ PRESSEMITTEILUNG +++
Image
 


Kontrollen bis Ende Juli / Routine-Überprüfung vom Ortsnetz und von Hausanschlüssen auf Privatgrundstücken unter Beachtung von Abstandsregelungen


Am 4. April beginnt die EWE NETZ GmbH mit der Kontrolle des Erdgasnetzes in Wandlitz. Bis etwa Ende Juli ist das Unternehmen in der Gemeinde unterwegs und überprüft rund 500 Kilometer Erdgasleitungen. „Unser Ziel ist es, bei der Kontrolle der Ortsnetz- und Hausanschlussleitungen undichte Stellen aufzuspüren“, sagt EWE NETZ-Bezirksmeister Michael Eßers. Die Kontrollen finden unter Beachtung des Gesundheitsschutzes statt. „Unsere Gasspürer sind lediglich zu zweit und an der frischen Luft unterwegs, müssen nicht in die Häuser und haben keinen direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern“ ergänzt Michael Eßers. Im gesamten EWE-Netzgebiet überprüft das Unternehmen jährlich etwa 25.000 Kilometer. Erdgas besteht im Wesentlichen aus Methan und ist leichter als Luft. Sollte eine Gasleitung auch nur eine minimale Undichtigkeit aufweisen, steigt das Erdgas an die Oberfläche. „Wir nehmen es dann dort mit Hilfe einer Art High-Tech-Nase wahr“, so Michael Eßers. Das Messgerät bestehe aus einem langen Stab mit einem weichen Plastikteppich. „Darunter wird ständig Luft angesaugt, die in das eigentliche Messgerät geleitet wird. Sobald der Methan-Anteil pro Kubikmeter Luft höher als ein Hunderttausendstel ist, piept das Gerät“, erklärt der Bezirksmeister.

 

„Unsere Kontrollen zeigen, dass unser Gasnetz in einem sehr guten Zustand ist. Die Anzahl der Schäden ist durch unsere kontinuierliche Instandhaltung und Wartung, aber auch unsere langjährigen Erfahrungen sehr gering", so Michael Eßers weiter. Der hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandard mache sich zudem in den geringen Unterbrechungen der Gasversorgung bemerkbar. Diese lägen bei Haushaltskunden im Jahresdurchschnitt bei knapp einer Minute.

 

Neben den Leitungen entlang der Straße müssen bei den Routine-Überprüfungen auch die Hausanschlüsse auf den Privatgrundstücken kontrolliert werden. „Gerade hier werden immer wieder Leckagen entdeckt, die beispielsweise durch Bodeneinschlaghülsen für Zaunpfosten verursacht werden“, erläutert Michael Eßers. EWE NETZ bittet daher um Verständnis, wenn für die Prüfarbeiten Grundstückseinfahrten und Gärten betreten werden müssen. „Wir kontrollieren jeden Meter Leitung, um eine mögliche Leckage auszuschließen“, so der Bezirksmeister weiter. „Wir bitten daher alle Grundstückseigentümer unter Beachtung von Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen um Unterstützung bei dieser wichtigen Tätigkeit.“

 

Thomas Schadow und Lars Strache von der Firma TBD aus Bernau führen die Überprüfung im Auftrag von EWE NETZ durch. Die Gasspürer können jederzeit ihren Vertragsfirmenausweis vorzeigen. Bei trockenem Wetter schaffen sie pro Tag fünf bis acht Kilometer Kontrollgang. Bei Bodenfrost, Regen oder feuchter Witterung müsse die Überprüfung abgebrochen werden, da das hochempfindliche Spezialgerät dann kein Gas aufspüren kann.

 

Für den Anschlussnehmer sind die Sicherheitsüberprüfungen kostenlos. Die Überprüfung erfolgt in einem regelmäßigen Turnus von vier Jahren. Sie ist im Regelwerk der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) vorgeschrieben.


Ansprechpartnerin für Medien:
Nadine Auras
Tel.: 0 33 41 / 382 – 103
Fax: 0 33 41 / 382 – 108
Mail:

EWE NETZ GmbH
Cloppenburger Straße 302
26133 Oldenburg          
Brandenburg/Rügen

Hegermühlenstraße 58

15344 Strausberg          

 

Informationen zu den Sperrungen im Zuge des Ausbaus der BAB 10:

finden Sie immer aktuell unter

havellandautobahn.de

 

Erhalten Sie Informationen zu den aktuell bestehenden Baustellen in Berlin und Brandenburg auf den Seiten des

Baustelleninformationssystems des Landesbetriebes Straßenwesen